Pity Sex – Feast Of Love

Der alte Power-Pop lässt die jungen Wildgewordenen nicht los. Der Verzerrer blutet, die Melodien perlen ungefragt raus, so als hätte Lou Barlow niemals J Mascis geschlagen, so als wäre Rivers Cuomo ein unbedeutender Songwriter mit Hornbrille und Beinlängenunterschied von 44 mm oder Dave Grohl ein mittelmäßiger Drummer in einer Schülerband namens Grunge. „Pity Sex – Feast Of Love“ weiterlesen

Auffälligkeiten KW 1 2011

Was macht man nach diesen Tagen der Lethargie und Völlerei? Genau, man torkelt durch die Kanäle und schaut, was die Anderen zu bieten haben. 2011 ist schon dran. „Auffälligkeiten KW 1 2011“ weiterlesen

Von der Notwendigkeit des viralen Marketings

Es scheint so, als wären das Web und seine Möglichkeiten nun auch bei der Vermarktung von Platten angekommen. Nein, die Rede ist nicht von Webwheels, auch nicht von Online-Exclusive Content wie Gratis-MP3s. Vielmehr vom intelligenten Einsatz von Elementen der Netzkultur für die eigenen Ziele.
„Von der Notwendigkeit des viralen Marketings“ weiterlesen

Not Available: Weezer – Songs From The Black Hole (1995)

Rivers Cuomo hat ‘nen Knall. Das weiß mittlerweile jeder. Streiten kann man sich nun darüber, ob dieser Knall, der sich auch immer mehr in den letzten Weezer Alben manifestiert, nun sympathisch ist oder nicht.
1995 war das noch ein wenig anders. Da galt Cuomo als das neue Wunderkind. Das selbstbetitelte Debüt von Weezer (aka The Blue Album) war ein Hit und kam gerade rechtzeitig, kombinierte es doch Grunge mit den Beach Boys. Cheesyness mit Herzschmerz. „Not Available: Weezer – Songs From The Black Hole (1995)“ weiterlesen

Not Available: Special – Songs, die auf Alben gehören

Welcher Fanatiker kennt das nicht, da kauft man sich 7inches und Maxi-CDs und wundert sich, dass so manch großartige B-Seite nicht auf dem dazugehörigen Album landete.
Der NME hat jetzt einige dieser Songs zusammengetragen. The Best Ever Songs Rejected From Albums gibt einige Beispiele für solche Stücke. Ich will dies mal als Hinweis stehen lassen. Dennoch ergänze ich zwei Songs an dieser Stelle.
„Not Available: Special – Songs, die auf Alben gehören“ weiterlesen

Statistisch gesehen: Weezer – Ratitude

“Statistisch gesehen” ist die neue Kolumne auf jahrgangsgerauesche.de
But Alive haben zwar behauptet, dass über Musik schreiben so wäre wie zur Architektur zu tanzen, aber da kannten die noch nicht unsere Graphen, die sich vornehmen alles Wesentliche zusammenzufassen. „Statistisch gesehen: Weezer – Ratitude“ weiterlesen

Das Jahr 2008 mit Daniel Decker

Daniel Decker kauft kaum CDs, er kauft ein wenig mehr Vinyl und erst recht keine MP3s, die er sich nicht mal illegal besorgt. Komischer Kauz dieser Dreh. Das fand er 2008 geil:
Gustav – Verlass die Stadt (Album / Chicks On Speed Records) *
Vampire Weekend – Vampire Weekend (Album / XL)
Portishead – 3 (Album / Island)
Prinz Pi – Neopunk (Album / No Peanuts) *
Weezer – Weezer (Red Album) (Album / Geffen) *
Max Müller – Die Nostalgie ist auch nicht mehr das, was sie früher einmal war (Album / Angelika Köhlermann)
* Auf Vinyl, was insbesondere bei der Weezer wichtig ist, da auf der CD-Version unnötiges Bonus-Material die Größe der Platte unkenntlich zeichnet.