We are Scientists – TV En Français

Die Wissenschaftler halten sich mit Neuheiten zurück. Sie treten auf den Festival-Geländen die Maulwurfshügel platt und warten darauf, dass die Killers die Bühne entern. Die findet man gut. Man ist fast neidisch auf deren Erfolg. „We are Scientists – TV En Français“ weiterlesen

The Knights – Pardon My Riot

The Knights tragen ihre fluffige Popmusik in die Clubs des Landes. 80er Synthies spielen Spitzen, die unterstützt von zackigen Gitarren-Riffs auch an der Radiotauglichkeit/Beliebigkeit kratzen. „The Knights – Pardon My Riot“ weiterlesen

The Killers – Boots

Die Killers sind ja bekannt dafür, dass sie jedes Jahr einen Charity (Red)-Weihnachtssong rausbringen. Nun ist er für 2010 da. Nichts hat sich getan, Brandon Flowers gibt immer noch den schluchzenden Prediger und seine Kollegen holen in den wichtigen Passagen die Glöckchen raus. Starbucks zahlt angeblich für jeden Klick auf der eigenen Share-Seite 5Cent. „The Killers – Boots“ weiterlesen

Brandon Flowers – Flamingo

Brandon Flowers verschluckt sich am Pop. Der Killers-Frontmann nutzt die Auszeit seiner Hauptband, um uns sein Talent zu präsentieren. Doch welches ist es? Die Stimme kann es nicht sein, dass hat man bei vielen Gigs gehört. Sein Songwritingtalent? Vielleicht. Gut, einige Hits hat Brandon schon hervorgebracht, da darf man nicht meckern und das stelzige Gockelgehabe? Ist das auch ein Talent, ist das Vegas, ist das noch gültig? Darf man das noch? „Brandon Flowers – Flamingo“ weiterlesen

Scissor Sisters – Night Work

Die Discokugel glitzert wieder. Die Scissor Sisters schlüpfen in ihre alte Rolle als Party- und Tanzflächenrowdys. Nach dem Durststrecken-Album “Ta-Dah” verkörpern die New Yorker nun endlich wieder die unermüdlichen Partyhengste. Die geheimnisumwobenen Achtziger leben noch einmal auf, die Jahre in denen das Studio 54 als Drogen- und Sexumschlagplatz in die Schlagzeilen geriet. „Scissor Sisters – Night Work“ weiterlesen

FrankMusik – Complete Me

Die Haare werden schön gleichmäßig aus dem Nacken rasiert und das Keyboard spielt dazu. Schmeiß die Rhythmusmaschine an! “Golden Brown” läuft im Hintergrund und hält die Tür in die Charts einen Spalt offen. Guck, guck. Lust zu poppen? Frank hat Songs vorbereitet, die nach Tanzfläche und lackierten Fußnägeln schreien. Auch einige Leser werden nicht um den Urschrei rumkommen. “Nein, nicht schon wieder die blöden 80er!” Doch!
„FrankMusik – Complete Me“ weiterlesen

Zoot Woman – Things Are What They Used To Be

Stuart Price legte morgens Madonnas Turnbeutel in den Flur, damit sie ihn auch ja nicht vergisst. Bestückt mit rosa Turnbody und Stulpen. Geh tanzen Baby! Für Seal färbte er sich die Haut, um dem Soul noch näher zu sein. Den Killers besorgte er ein Saxophon und erklärte ihnen den Unterschied zwischen Mensch und Tänzer. Seine Hauptband hatte er vergessen. „Zoot Woman – Things Are What They Used To Be“ weiterlesen