High Quality Girls – High Quality Girls

Wenn der Drumcomputer fast seine dröge Starre verlässt, dann muss das am metallischen Bass liegen, der den Rhythmus aus dem Korsett schießen lässt. Shellac aus Deutschland? Oder ist es der Sprechgesang, der Miriam bepöbelt, von Tranquillanzien oder von der Drecksstadt Hannover erzählt? Ein Riff ist ein Riff, ist ein Riff. „High Quality Girls – High Quality Girls“ weiterlesen

Bear In Heaven – I Love You, It’s Cool

Bear In Heaven hängen auch im Timetunnel. Nach dem Erfolg des letzten Albums geben sie nun richtig Gas, um Erfolg auch in Bekanntheit umzumünzen. Sie klingen auf I Love You, It’s Cool wie die Suicide- Ausgabe der Pet Shop Boys. Cheesy-Keyboard-Türme zeigen, dass man immer noch eine Bühne zustellen kann. Nebel und schlechte Laune gehören sowieso dazu. Doch der Anfang schickt einen zunächst auf die falsche Bahn. „Bear In Heaven – I Love You, It’s Cool“ weiterlesen

Dirty Beaches Live – Hamburg, Indra 26.02.2012

Manchmal bekommt man richtig Angst, wenn Alex Zhang Hungtai sich das Mikro packt. Er steht dann da, wie ein fanatischer Prediger in einem David Lynch-Film und brüllt sich die Seele raus. Dann im nächsten Augenblick winselt er wieder wie ein zerschossener Elvis, kurz vor dem Big Mac-Abendmahl. Ein spitzes “Baby” zerreißt mich in Stücke. „Dirty Beaches Live – Hamburg, Indra 26.02.2012“ weiterlesen

The Soft Moon – Total Decay EP

Mein Fast-Namensvetter Luis Vasquez schiebt nun dieses Jahr ein zweites, düsteres Brett nach. Nach “The Soft Moon” gibt es eine EP, die sich mit treibenden Industrialbeats und Stimmfetzen aus der Schwitzhütte in die Wohnzimmer der Suicide-Gang prügelt. „The Soft Moon – Total Decay EP“ weiterlesen

Crystal Stilts – Radiant Door EP

Die Crystal Stilts sind in der Schleuse. Einer hat zwar die Tür aufgelassen, doch der Wind macht ihnen so viel Spaß, dass sie noch einmal dieses Jahr nachlegen. Mit der neuen EP wollen die Crystal Stilts alle wieder versöhnen, die abgesprungen waren, als es zu poppig wurde, sie wie an Weihnachten unter dem Baum zusammenbringen und streicheln. „Crystal Stilts – Radiant Door EP“ weiterlesen

Krikor & The Dead Hillbillies – Land Of Truth

Franzosen sind schon eigenartig. Krikor ist auch so ein verrückter Vogel. Seit zehn Jahren taucht er an verschiedenen Orten auf, um dann schnell eine neue Baustelle zu eröffnen. Labels werden gegründet, Tracks veröffentlicht und lustige Nebenprojekte aus dem Boden gestampft. “Land Of Truth” ist sein erstes richtiges Album. Die Synthies kratzen und stolpern über Bodennebel. Die Gitarren zerren und düstere Wavestimmen singen kühl. No Wave für Franzosen! So als hätten sich Suicide niemals umgebracht. „Krikor & The Dead Hillbillies – Land Of Truth“ weiterlesen