Die Sterne – Flucht in die Flucht

Die Sterne sind auf der Flucht vor sich selbst, dem Mittelmaß, den I-Dötzchen der Hamburger Schule und der Referenzhölle. Das Gute zuerst: Die Sterne haben sich auf ihre alten Tugenden besonnen und den Elektro-Wir-wollen-in-die-Discos-Quatsch des letzten Albums von Bord geworfen. „Die Sterne – Flucht in die Flucht“ weiterlesen

Matthew E. White – Big Inner

Bläser begleiten Matthew auf seiner Reise in die Vergangenheit. Wäre er Beck, würde er noch schnell Everybody’s Got to Learn Sometime covern. Aus Wohnzimmer-Soul wird handgemachter Countryversatz, der auch mal psychedelisch glitzern kann. Doch richtigen Country kriegen wir nicht geschenkt. Nur am Rande ist noch ein Roggenkorn. Der Country wird überrannt oder besser noch, weggekifft. „Matthew E. White – Big Inner“ weiterlesen

Jim Ford – Big Mouth USA

Geheimtipp! Wer kennt Jim Ford? Finger hoch! Oh, da hinten in der Countryecke heben zaghaft zwei Vollbärte ihre Fingerchen. Respekt! Zehn Bier für die Männer vom Sägewerk! Zugegeben, mir war Ford auch bislang gänzlich unbekannt. Ein kürzlich erschienener Zeitungsbericht weckte mein Interesse. Eigentlich hätte dieses Album auch in Daniel Deckers “Not Available”-Kolumne gepasst. Doch wer zuerst kommt, ma(h)lt zuerst. Und meine Farben sind immer angerührt und der Pinsel griffbereit. „Jim Ford – Big Mouth USA“ weiterlesen