Bob Dylan – The Cutting Edge 1965-1966: Bootleg Series Vol. 12

Bob Dylan tut es wieder, also seine Plattenfirma tut es, um genauer zu sein, und seine Gefolgschaft zieht den imaginären Hut und hört sich “Like A Rolling Stone” in zwanzig verschiedenen Versionen an. „Bob Dylan – The Cutting Edge 1965-1966: Bootleg Series Vol. 12“ weiterlesen

Bombino – Nomad

Bombino schnallt den Gürtel weiter. Er verlässt sein bekanntes Terrain, um neue Aufnahmemöglichkeiten anzutesten, um so seinen Sound auch physischer klingen zu lassen, was manchmal aber auch amtlicher oder hörerfreundlicher bedeutet. „Bombino – Nomad“ weiterlesen

Lambchop – Mr. M

Kurt Wagner ist schon ne Marke. Auch auf dem neuen Lambchop-Album croont er wieder, wie es wohl kein Zweiter tut. Das Gerüst ist seit Jahren ähnlich geknüpft, doch 2012 klingt alles noch erhabener, verspielter und trauriger, wie seit “Thriller”, “Nixon” oder “Is a Woman” nicht mehr. „Lambchop – Mr. M“ weiterlesen

Bill Frisell – Disfarmer

Frisell hat dem Jazz den Rücken gekehrt. Der überall zu spürende Drang einer Neudefinition oder das muckertypische Suhlen in altbekannten Mustern scheinen ihm übel aufgestoßen zu sein. Sein Blick wandert lieber nach Nordamerika. Dort in den verblichenen Arbeitervierteln, wo der Staub noch die Stiefel verdreckte, schlägt er seit geraumer Zeit sein Lager auf. “Good Old Country”-Schilder verwittern vor erhabener Watercraft-Kulisse. Heber Springs ist das Örtchen, das Frisell für sich entdeckt hat und somit auch den berühmtesten Sohn des Städtchens: Mike Disfarmer. „Bill Frisell – Disfarmer“ weiterlesen