Colleen – The Weighing Of The Heart

Vor zehn Jahren schenkte mir meine damalige Freundin das Debüt Everyone Alive Wants Answers. Ein Kleinod für die Björk-Frühstückspause, wenn múm zum Holzholen unterwegs waren oder Volker Bertelmann das Klavier noch nicht fertig präpariert hatte. Mir gefiel es, vielleicht aber auch, weil ich es geschenkt bekam. Drei weitere Alben folgten, die mich aber nicht mehr erreichten. Manchmal ist das einfach so. Ich hatte Colleen vergessen. „Colleen – The Weighing Of The Heart“ weiterlesen

Monolake – Silence

Der Weg in die Zone ist so flüchtig, wie die Gedanken der Menschen, die die Verwegenheit besitzen ihn zu gehen. Verlassenheit zersetzt jeden noch halbwegs vernünftigen Gedanken in schleichende Angst. Unwirtliche Bereiche, die kein Mensch freiwillig durchwandern möchte, erscheinen auf einmal endlos. Auch die Tiere sind verschwunden. Hier und da tauchen Ruinen zwischen den Nebelbänken auf. Irgendwo im Gestrüpp tropft etwas, eine Andeutung, ein Rauschen. Der Puls schlägt langsam. Naturgewalten erobern eine von den Menschen längst aufgegebene Landschaft zurück, darin die Relikte ehemaliger Technisierung dampfend verfallen. Es ist kalt.
„Monolake – Silence“ weiterlesen

Klassiker: Zoviet France – Mohnomishe

Zu allen Zeiten gab es die Charaden und damit verbundenen Legendenbildungen um künstlerische Identität, z.B. bei The Residents oder Klaatu, jüngst bei Burial und einst auch bei Zoviet France. Die Namen der Protagonisten blieben unbekannt, über kurz oder lang. Wenn ich heute Wikipedia zur Diskografie von Zoviet France befrage, werde ich im Rundum-Sorglos-Paket auch mit den Namen sämtlicher Bandmitglieder ihrer Geschichte behelligt – wie uncharmant. Manche Geheimnisse möchte man einfach erhalten wissen.
„Klassiker: Zoviet France – Mohnomishe“ weiterlesen

Gesellschaft zur Emanzipation des Samples – Circulations

Jan Jelinek hat sich mit dem Label Faitiche eine Plattform für Experimente, Verschüttetes und jetzt auch Utopisches geschaffen. Nach Ursula Bogners elektronischen Elaboraten aus den 60er Jahren wird mit der zweiten Veröffentlichung ein weiteres Projekt vorgestellt: Die Gesellschaft zur Emanzipation des Samples. Diese verschreibt sich der Unterstützung beim Ausüben eines Urheberrechtsverstoßes, dem Sampling, und zwar durch finanziellen Rückhalt und juristischen Beistand. „Gesellschaft zur Emanzipation des Samples – Circulations“ weiterlesen