Melt-Banana – fetch

Sechs Jahre ist das letzte Studio-Album nun schon her. Wer den Rausch und das Rauschen vergessen hat, dem wird hier die Keule über den Schädel gezogen. Die Essstäbchen pieksen dir in deinen Bierbauch. Deine Ohren klingeln. Du hast Fukushima im Gehirn. „Melt-Banana – fetch“ weiterlesen

Die Wahl ist dein! Vol.92: America vs. Obscure Alternatives

„Die Wahl ist dein! Vol.92: America vs. Obscure Alternatives“ weiterlesen

The Nature Sounds Society Japan – Nikko

Die Nature Sounds Society Japan macht Field Recordings der alten Schule. Natur- beziehungsweise Umgebungsgeräusche weit entfernt eines Tonstudios werden mit digitalen Aufnahmegeräten festgehalten. „The Nature Sounds Society Japan – Nikko“ weiterlesen

Deerhoof and Friends Live – New York City, Le Poisson Rouge 14.3.2011

Nur drei Tage nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan gastierten Deerhoof in New York. Das Carnegie Hall’s 2011 Japan NYC Festival war schon lange vorher geplant. Absagen kam nicht in Frage. So wurde es ein nachdenklicher Abend, der aber trotzdem auch seine lustigen Seiten hatte. „Deerhoof and Friends Live – New York City, Le Poisson Rouge 14.3.2011“ weiterlesen

Stella – Fukui

Klarheit, ohne mit der Wimper zu zucken. Kein großes Brimborium. Einzelne Töne werden angerissen oder durch die Misosuppe gezogen. Mit Schleifchen im Haar geht die Reise durch Garküchen, in denen alles nur kurzweilig frittiert wird. Man isst hektisch mit schmatzenden Geräuschen. Die Nudeln sind so glasig, wie deine Augen nach einer Sake-Nacht. „Stella – Fukui“ weiterlesen

Pastels/Tenniscoats – Two Sunsets

Bill Wells hatte die Weichen nach Tokio gelegt. Das “Ohne Proben nach oben”-Orchester “Maher Shalal Hash Baz” quietschte so schön, dass Stephen McRobbie einfach nicht anders konnte und zwei aus dem Ensemble anschrieb, die auch als Tenniscoats durch die Welt flattern. Saya und Takashi Ueno komponierten einige Songs und so war “Two Sunsets” geboren. „Pastels/Tenniscoats – Two Sunsets“ weiterlesen