Der Nino aus Wien – Träume/Bäume

Der Nino aus Wien hat viele Pfeile im Köcher. So dachte er sich, es wäre doch von Vorteil, wenn er gleich zwei Alben auf einmal herausbringen würde. Erstaunlicherweise geht das Konzept sogar auf, was gar nicht an einzelnen Liedern liegt, sondern an den wirklich sehr geglückten Texten. „Der Nino aus Wien – Träume/Bäume“ weiterlesen

Ja, Panik – Libertatia

Ja, Panik schaffen mit Libertatia ihr Old Nobody für das Post-Rock-Dandytum, das immer noch mit Schal an den Rändern der Indie-Disco-Tanzfläche schön aussieht, aber mit so viel Drive nicht zurecht kommt und ungelenk die Hüfte bewegt. „Ja, Panik – Libertatia“ weiterlesen

Ja, Panik – DMD KIU LIDT

Ja, Panik sind sich selbst manchmal zu viel. Wenn sie in den Spiegel gucken, sehen sie sich mit Studentenhut und Molotowcocktail. Sogar Mutti erwartet jetzt was Durchdachtes. Ein Werk für die Ewigkeit. Beim Titel fängt das schon an. Ach ja, und Kapitalismuskritik tut auch gut. Und Bob Dylan erst. „Ja, Panik – DMD KIU LIDT“ weiterlesen

Hans Unstern – Kratz Dich Raus

Wer ist dieser Mann, der aus dem Umfeld von Ja, Panik zu kommen scheint? Wer ist der in Berlin lebende Poet, der so versponnen über die Elbe sinniert? Man sollte aufhorchen und sich an die Hand nehmen lassen, von einem, der seine Sprache innig liebt. Denn er wildert ebenso unverfroren wie verheißungsvoll in den Schnittmengen von Pop, Poesie und Chanson.
„Hans Unstern – Kratz Dich Raus“ weiterlesen