Robert Wyatt – Different Every Time – Ex Machina / Benign Dictatorships

Robert Wyatt, sein Label und Marcus O’Dair, der Autor der in Kürze erscheinenden Wyatt-Biografie „Different Every Time“ haben gemeinsam in Wyatts Archiven gewühlt. Das nun erscheinende Compilation-Album besteht aus einer chronologischen Werk-Einführung sowie aus einer Sammlung von seltenen bis bisher unveröffentlichten Songs verteilt auf zwei CDs.
„Robert Wyatt – Different Every Time – Ex Machina / Benign Dictatorships“ weiterlesen

Yeasayer – Fragrant World

Wo sind die Gitarren hin? Yeasayer verfremden ihre Sechssaiter so arg, dass am Ende nur ein Zischeln übrig bleibt. Eine letzte Wehe. „Yeasayer – Fragrant World“ weiterlesen

Hot Chip – In Our Heads

Hot Chip ziehen alle Register. Mal tuckern sie gepflegt in die 80er, mal gibt es einen Ausblick auf die Art von Funk, die am Zeitgeist kratzt und mal schrauben sie sich runter, um psychedelische Momente pluckern zu lassen. „Hot Chip – In Our Heads“ weiterlesen

Django Django – Django Django

Newcomer rühren ihren Rührkuchen nach ganz eigenem Rezept. Rückwärtsdrehend und geschwind. Ok, da ist ne Menge Zinnober aus Großmutters seligen Sechzigern drin. Manche heißen ihre Melange sogar cheesy. Aber wenn dieser Yoghurt käsig ist, will ich gern auf meine tägliche Ration Chili verzichten. Weiter so, Django!
„Django Django – Django Django“ weiterlesen

About Group – You're No Good

Ich kann mir nicht helfen, aber Alex Taylors Stimme hat es mir nachhaltig angetan. Seit einiger Zeit ist er als “About Group” gemeinsam mit “This Heat”-Legende Charles Hayward auf eher jazzigen Pfaden unterwegs. „About Group – You're No Good“ weiterlesen

Fujiya And Miyagi – Ventriloquizzing

Noch ein staubiges Minzplätzchen? Noch mehr Nebelschwaden? Noch mehr dampfendes Eis und wabernde Hallfahnen? Das Dauerhauchen der Stimme ist ernst gemeint, klingt aber schon bald auf der Suche nach mysteriöser Unergründlichkeit am Rockzipfel von Über-Vorbild Donovan angefroren.
„Fujiya And Miyagi – Ventriloquizzing“ weiterlesen

Drums Of Death – Generation Hexed

Zackig geht es zu. Die Schminke verläuft, denn immer wieder tauchen helle Blitze auf. Steht da Dave Gahan im Türrahmen? Der sieht aber schlecht aus. Fast wie tot. Colin Bailey, der Schotte aus London, baut sich eine Legende auf. Mit Totenkopfschminke gibt er den Düsterflegel, der zu einer Kostümparty geladen hat. Live hat er noch andere Skelette im Rücken. Retro-Dance mit dunklen Pfeilern sind auf seinem Debüt zu bestaunen. Nicht immer soll die Sonne verschwinden, doch einige Wolken hat Colin im schwarzen Turnanzug versteckt. Hoffentlich gibt es keine Pantomine! „Drums Of Death – Generation Hexed“ weiterlesen

HGich.T Live – Düsseldorf, FFT 21.05.2010

In der letzten Zeit wurde ja gern das Attribut „Band total neuen Typs“ weitgehend zu Unrecht vergeben, etwa bei Besprechungen von Formationen wie Hot Chip oder den Gorillaz. Wenn es überhaupt Sinn macht von der Transformation zeitgenössischer Bandkonzepte zu sprechen, dann doch wohl eher im Zusammenhang mit der Arbeit der Hamburger Gruppe HGich.T.
„HGich.T Live – Düsseldorf, FFT 21.05.2010“ weiterlesen

We Have Band – WHB

Diese stumpfen Bürojobs nerven. Und die Kollegen erst. Plattenfirmenjobs sind das Schlimmste. Schülerbands fordern horrende Summen und nur Bloc Party bekommen die Lorbeeren. Da häng ich doch lieber im Proberaum rum und bringe Pfand zum Kiosk. „We Have Band – WHB“ weiterlesen

Hot Chip – One Life Stand

Da ist sie nun also zurück, die „Band total neuen Typs“ mit ihrem insgesamt vierten Album. Sehr schnell wird klar, dass nach wie vor eine ihrer hervorstechensten Qualitäten der unaufgeregt juvenile Gesang Alexis Taylors ist. Überhaupt ist nun vieles unaufgeregt und nachdenklich auf „One Life Stand“. Eine Stimmung, über der meist ein leichter Schleier von tröstlichem Räsonieren hängt, wird zu der schon bekannten Exaltiertheit gemischt. Das, und die harmonisch kristallklar geschliffenen Motive prahlen mit leicht trauriger Schönheit. Aber, ist das genug für die fünf neuen Typen?
„Hot Chip – One Life Stand“ weiterlesen