Eule findet den Beat – Ein Entdeckerflug durch die Musikwelt

Den Debütantinnen Charlotte Simon, Christina Raack und Nina Grätz gelingt mit ihrem Musikhörspiel etwas, das nicht viele schaffen. Sie unterhalten Groß und Klein, sie vermitteln eine Botschaft, die nicht mit dem Zeigefinger daherkommt und sie präsentieren Kinderlieder, die nicht angestaubt klingen, sondern die Merkmale der jeweiligen Richtung wunderbar aufzeigen, Spaß machen und im Ohr hängen bleiben. „Eule findet den Beat – Ein Entdeckerflug durch die Musikwelt“ weiterlesen

Max Goldt – L'Eglise des Crocodiles

Da hat der Altmeister der gedrechselten Wortwindung anscheinend besonders viel Geduld gehabt. Er grub tief und fand in seiner alten Schepperkiste weitere verstaubte Miniaturen. Schnell wird klar: schon damals übte sich einer zwischen Rezitativ und Dialektschanson. Der Vortrag war schon damals sonor, oft im Chor mit sich selbst und sanft. Er berichtet uns aus einer fernen Zeit in seiner Jugend, als die kleine aber feine Perkussion noch ganz aus eigener Schmiede kam und er vom „Kontakt zu Jungen Leuten sang“. „Max Goldt – L'Eglise des Crocodiles“ weiterlesen

Frieder Butzmann – Wie Zeit vergeht

Da ist er wieder, unser Vertrauensmann des Volkes und Anwalt des experimentellen Tönchens. Es brummt, es dreunt und es blubbert. Ein in sich zusammenfallendes und nicht mehr ganz leichtes Flattern schiebt sich von hinten kommend an unseren lauschenden Ohren vorbei. Was ist hier Rand und was die Mitte? „Frieder Butzmann – Wie Zeit vergeht“ weiterlesen