Fatima – Yellow Memories

Ich muss gestehen, dass ich seit 15 Jahren all das liegen ließ, das den Urban-Soul-Hip-Hop-Street-Trip-Hop-Stempel auf der Stirn trug. All der dancy Multikulti-Clash gehörte in die Barfußschule verbannt. Dann tauchte Neneh auf. Neneh Cherry hat mich dieses Jahr herausgefordert und gewonnen. Was ein Album! Und jetzt kommt Fatima. „Fatima – Yellow Memories“ weiterlesen

!!! – Strange Weather, Isn't It?

!!! treten hinaus in die sternenklare Nacht. Die durch nicht nur tragische Weise provozierte Neusortierung der Band steht ihnen gut zu Gesicht. Auf den ersten Blick. Vier weg! Ist wie ein Grand ohne Buben. „!!! – Strange Weather, Isn't It?“ weiterlesen

Tony Allen – Secret Agent

Das Strickmützchen sitzt wieder eng am Kopf. Auch die Sonnenbrille gehört zum klassischen Afro-Beat, wie der Perkussionsbaum. Alles was Rhythmus schafft, darf geschüttelt werden. Tony Allen, mittlerweile 69, hatte zusammen mit Beatmaster Fela Kuti in den sechziger Jahren die Mixtur aus Jazz, Funk und afrikanischen Einflüssen ins Leben gerufen. Der Ausnahmedrummer und Meister der Polyrhythmik schmeißt nun, nach seinem Ausflug ins Pop-Genre (The Good, The Bad And The Queen), ein neues Afro-Beat-Geschoss auf den Weltmarkt. „Tony Allen – Secret Agent“ weiterlesen

Clark – Totems Flare

Eine Ahnung steigt. Ein Wind aus alter Zeit wird eintreffen. In diesem Punkt sind sich alle Futurologen einig. Proben kann man schon, für den Fall. Das Wesen mit dem Ewigkeitsspürsinn weist den Weg. Ein Urahn haucht Groove, unheimlich. Und aus dem Totenreich wächst aus trockenem Boden ein starker Trieb, saftig und grün.
„Clark – Totems Flare“ weiterlesen