Julie Byrne – Not even happiness

Die Fingerkuppen rutschen über den Hals. Dein puristisch eingerichtetes Wohnzimmer wird von einem Klang überzogen, der jedes Catpower-Poster von der Tapete holt. „Julie Byrne – Not even happiness“ weiterlesen

Sufjan Stevens – Carrie & Lowell

Manchmal geht es gar nicht um Visionen oder um Scherze. Manchmal ist das, was war, genau das richtige, das, was man verloren hat heute der Kloß und ein Album mit Sträußen auch das, was jetzt gemacht, geschrieben und gehört werden muss. „Sufjan Stevens – Carrie & Lowell“ weiterlesen

van Kraut – Strahlen

Menschen, die die Kiesgroup als Referenz in ihrem Info nennen, sind doch Menschen, denen man freundlich gesinnt sein sollte. „van Kraut – Strahlen“ weiterlesen

The Decemberists – What a terrible world, what a beautiful world

So schrecklich kann die Welt nicht sein, wenn sie solche Stimmen, wie die eines Colin Meloy beherbergt. „The Decemberists – What a terrible world, what a beautiful world“ weiterlesen

Mick Flannery – By the Rule

Mick Flannery hätte das erste Stück des Albums ruhig weglassen können, denn es könnte sein, dass es Menschen dazu veranlasst, das Album aus dem Player zu werfen, da man keinen Bock hat, eine weitere Mumford & Sons-Epigone zu erleben. „Mick Flannery – By the Rule“ weiterlesen

James Vincent McMorrow – 07.10.2014 Hamburg, Kampnagel

James Vincent McMorrow ist Damien Jurados Bruder im Geiste, der mit Kopfstimme den Pink Moon Nick Drakes anheult. „James Vincent McMorrow – 07.10.2014 Hamburg, Kampnagel“ weiterlesen

Mirel Wagner – When the cellar children see the light of day

Die brüchige Stimme, die spricht, haucht und singt, erklimmt mit einer Traurigkeit, die Cat Power die Stimmgabel niederlegen lässt, die Leiter aus dem Kellerloch, in dem die Schmuddelkinder den Blues haben. „Mirel Wagner – When the cellar children see the light of day“ weiterlesen

The Felice Brothers – Favorite Waitress

Mit oder ohne Simon Felice, die Brothers kehren der Scheune den Rücken, besuchten ein Studio und mischen ihr Folk-Ding nun mit angerockten Gitarren, Sperenzchen und Zitaten. Immer noch ist diese Band die beschwipstete in ganz Folk-Cowboy-Hausen. Ein Tusch! Ein Prosit! Weint deine Jugendliebe da am Tresen? Rette sie! „The Felice Brothers – Favorite Waitress“ weiterlesen