James Vincent McMorrow – 07.10.2014 Hamburg, Kampnagel

James Vincent McMorrow ist Damien Jurados Bruder im Geiste, der mit Kopfstimme den Pink Moon Nick Drakes anheult. „James Vincent McMorrow – 07.10.2014 Hamburg, Kampnagel“ weiterlesen

Antony and the Johnsons – Swanlights

Antony arbeitet mit Wucht. Seine Stimme gibt dir den Liebestrank, das Gift und die Tränen. Wie ein Vögelchen, das gerne ein Adler wäre, sitzt Antony auf dem Felsen der Avantgarde. Die Flügel sind von Tierquälern gestutzt worden und doch breitet Antony die Arme aus und versucht zu fliegen. Er fällt, doch genau das wollte Antony doch. Fallen. Um sich dann wieder selbst zu fangen. „Antony and the Johnsons – Swanlights“ weiterlesen

Antony and the Johnsons – Thank You for Your Love

Was hat sich bei Antony getan? Mmmmh…! Nicht viel. Antony schluchzt sich auch auf seiner Vorab-EP durch die Songs. Die Bläser in “Thank You for Your Love” hüpfen fast sommerlich durch den Garten. Ja, das könnte neu sein! „Antony and the Johnsons – Thank You for Your Love“ weiterlesen

Wild Beasts – Two Dancers

Zum Tanztee rausgeputzt! Die Fliege sitzt zu eng am Hals, da kann man schon mal mit Kopfstimme auf die Frage nach der passenden, perfekten Schuhwahl antworten. Die Gitarre hängt übrigens unglaublich hoch. Nur in Jazzkreisen akzeptiert. Sie wird mit gepflegten, langen Fingernägeln gezupft. Die Pickings bimmeln sich elegant durch Tears For Fears-Sturmfrisuren. „Wild Beasts – Two Dancers“ weiterlesen