Asmus Tietchens Live – Düsseldorf, Salon des Amateurs 15.04.2010

Am Donnerstag Abend gastierte der Altmeister elektronischer Musik Asmus Tietchens im Düsseldorfer Club Salon des Amateurs. Durchaus Überraschendes bekamen die ca. 30 aufmerksamen Gäste zu hören. Der Hamburger Klangkünstler gab zu Beginn eine kleine Unterweisung in Kartographie. In dieser Disziplin nennt man nämlich die nach Augenschein vom Schiff aus angefertigte Zeichnung eines Küstenverlaufs eine Vertonung. Die ebensolche Vertonung eines kleinen Hamburgischen Flüsschens in Form von 12 Radierungen hat nun wiederum Herr Tietchens mit seinen Mitteln vertont, die Vertonung einer Vertonung eben. „Asmus Tietchens Live – Düsseldorf, Salon des Amateurs 15.04.2010“ weiterlesen

Klassiker: King Crimson – Red

Einst stellte das Etikett Jazzrock eine fiese verbale Kleinkaliberwaffe dar. Schleuderte man der leidenschaftlich gehassten Band seiner Wahl derart ungeteilte Verachtung entgegen, konnte dieser Angriff nur mit der noch furchtbareren Classik-Rock-Keule adäquat retourniert werden. Man schaue sich all die schönen Einschusslöcher der Häme in den Rezensionen von Gruppen wie Deep Purple oder The Nice an.
„Klassiker: King Crimson – Red“ weiterlesen

Asmus Tietchens – Flächen mit Figuren

Ein Glimmen, ein schaler Hauch, wenig Bewegung. Manchmal weht ein leichtes Flackern vorüber, das sogleich vom Wind verwischt oder zu Größerem entfacht werden könnte. Hier und da ein Funkeln. Es zischelt dünn, sehr dünn. Vielleicht das verschmierte Quietschen eines bremsenden Zuges oder sind es die endlos ausgehöhlten Register eines archäologischen Orgelfundes? Jetzt schwillt es leicht an, oder nicht? Doch, da, eine vehemente Interaktion in unmittelbarer Nähe. Synthetische Formen werden hineingeworfen. Ein seltener Moment. „Asmus Tietchens – Flächen mit Figuren“ weiterlesen

Moritz von Oswald Trio – Vertical Ascent

Moritz von Oswald, bekannt durch Maurizio, Rhythm & Sound und Mitbegründer der Label Basic Channel und Chain Reaction, wendet sich in jüngster Zeit verstärkt neuen Projekten zu. Jetzt gibt er sich gemeinsam mit Vladislav Delay und Max Loderbauer als Trio die Ehre und verhandelt zwei seiner musikalischen Hauptaspekte neu: Dichte und Leichtigkeit. Das Moritz von Oswald Trio versucht sich an einem vage beschriebenen Experiment. Wie verändert sich der Klang in seiner Bewegung im offenen Raum? Und wie viele und wie dichte Rhythmuspatterns verträgt eine solche Versuchsanordnung?
„Moritz von Oswald Trio – Vertical Ascent“ weiterlesen

Edition Zeitgenössische Musik – Collection 5

Bei der Durchsicht der Repertoires von Plattenläden, Musikbibliotheken und erst recht der Programme der Konzertsäle fällt seit Jahren immer wieder eines auf. Die akademische moderne Musik scheint Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zu enden. Zumindest endet in jenen Jahren die Reichweite des Kanons moderner Musik in die öffentliche Wahrnehmung hinein; schade eigentlich. Wie soll man da neue Strömungen und Tendenzen der Kompostion entdecken, wenn die CD-Repertoires spätestens mit Morton Feldman enden?
„Edition Zeitgenössische Musik – Collection 5“ weiterlesen