Julia Holter – Have You In My Wilderness

Wie viel Cole M. Greif-Neill im neuen Album der Ausnahmekomponistin Julia Holter steckt, wage ich nicht zu bemessen, denn die Produktion ähnelt dann doch eher der Frühphase der holterschen Karriere. „Julia Holter – Have You In My Wilderness“ weiterlesen

Richard Dawson auf Tour 2015

Ich wusste lange nicht, was ich antworten sollte, wenn mich jemand nach Richard Dawsons Musik fragen würde, wie sie denn so klänge? Doch gestern viel mir eine ein. „Richard Dawson auf Tour 2015“ weiterlesen

Wild Beasts – Present Tense

Die Wild Beasts haben mächtig aufgeräumt. Sie arbeiten seit Jahren an ihrem Sound, am Klang, der dadurch aber nicht komplexer, sondern reduzierter daherkommt. Man schließt lieber Instrumente weg, als eine Idee zuzumatschen. „Wild Beasts – Present Tense“ weiterlesen

Arctic Monkeys – AM

Als erstes muss ich festhalten, dass ich die Arctic Monkeys für eine großartige Band halte. Aber, hier kommt nun die Einschränkung, sie ist keine Album-Band. „Arctic Monkeys – AM“ weiterlesen

Salvia Plath – The Bardo Story

Wenn sich die krummen bis schiefen Backingvocals der Sonne nähern, dann erinnert Salvia Plath aka Michael Collins an die Dukes of Stratoshpere, an pfeifende Ritter der Kokosnüsse oder an einen durchgeknallten Hippie, der Krautrock in seinen Anbaufeldern sucht. „Salvia Plath – The Bardo Story“ weiterlesen

The Pastels – Slow Summits

Auch die Pastels melden sich nach 16 Jahren zurück, wenn man den Soundtrack und die Kooperation mit den Tenniscoats außen vor lässt, und haben nichts von ihrer Schrulligkeit eingebüßt. „The Pastels – Slow Summits“ weiterlesen