Deerhunter – Monomania

Bradford Cox ist immer noch ein wahnsinnig toller Songwriter. Er liebt es den gruseligen John Lennon zu mimen, der mit Joey Ramone über den Tierfriedhof stapft. Auch nach einem erneuten Soloausflug kehrt er unversehrt in den Schoße seiner Mutterband Deerhunter zurück. „Deerhunter – Monomania“ weiterlesen

Women – Public Strain

In der Kombination liegt die Würze. In den Breaks, in den Schwüngen, in den Verzettelungen, im Anstrich, im Zitat, im Affekt, in der Dosierung. Die Faszination des Flows beschäftigt Women seit Beginn an. Kurze Drones, Einschübe mit Groove, Sixties-Singspuren müssen unter Dach und Fach gebracht werden. „Women – Public Strain“ weiterlesen

Deerhunter – Halycon Digest

Du liegst in der Wanne und tauchst kurz unter. Deerhunter haben schon mal angefangen. Mit noch schaumigen Ohren beginnt “Halcyon Digest”. Wie auf Watte huscht “Earthquake” durch dein Wasser. Mittendrin geht der Dampfer kurz unter. Der Stöpsel wird gezogen und du frierst. Du lässt langsam Wasser nach. Plätscher! Dieses Flüstern kommt doch aus deinem Abfluss. „Deerhunter – Halycon Digest“ weiterlesen

Atlas Sound – Logos

Bradford Cox taucht gerne mit dem Kopf in der Badewanne unter. Dann summt er ein Liedchen, plätschert mit Wasser und schreit: “INDIE” gegen die Emaille. Nach dem Abtrocknen geht’s ins Wohnzimmerstudio und das eben Komponierte wird schnell aufgenommen. Auch Gäste dürfen Bradfords Badewasser kosten. Laetitia Sadier und Noah Lennox werfen sich den Bademantel über und schlurfen in Puschen durch die Stube. Pop wird klein geschrieben und mit disharmonischem Zuckerguss bestrichen. „Atlas Sound – Logos“ weiterlesen