Panda Bear – Panda Bear Meets the Grim Reaper

Noah Lennox ist bekannt als Stimme von Animal Collective. Nachdem er sich in den letzten Jahren mehr und mehr seiner Solokarriere widmete, wurde er 2013 von Daft Punk als Leihstimme einem Mainstream-Publikum vorgestellt. Nun veröffentlicht er sein fünftes Soloalbum und kehrt zurück mit – noch mehr Stimme. „Panda Bear – Panda Bear Meets the Grim Reaper“ weiterlesen

Kanye West – Yeezus

Kanye West überschlägt sich. Er feuert Worte, Drum-Salven, World Music, Industrial und clubbige Synthie-Tonleitern aus der Hüfte. Gitarren werden verfremdet, Störsirenen sind die Riffs, die als Blaupause für übertriebenes Stöhnen und Rappen dienen. „Kanye West – Yeezus“ weiterlesen

Daft Punk – Random Access Memories

Wer hat denn Vocoder-Stimmen vermisst? Ich nicht. Wer hat diese Party geschmissen und wer musste bei jedem Song Handclaps setzen? Ich nicht. „Daft Punk – Random Access Memories“ weiterlesen

Auffälligkeiten KW 38 2011

“Früher konnte ich sogar im Stehen schlafen. Auf langweiligen Partys stellte ich mich in eine Ecke und wachte erst auf, wenn mir jemand auf die Füße trat.” Shakira „Auffälligkeiten KW 38 2011“ weiterlesen

Jamaica – No Problem

Filterlose Zigaretten schmecken immer ein wenig härter, wenn man da überhaupt von Schmecken reden darf. Filterrock hat auch so einen unangenehmen Geschmack. Die Einen sind süchtig und die Anderen rollen mit den Augen. In Frankreich kennt man sich da eh besser aus. Da gehört der Filter zum guten Ton, zur Partynacht und zur Renaissance. „Jamaica – No Problem“ weiterlesen

Air – Love 2

Der Einfluss von Techno, überhaupt elektronischer Musik auf den Popsong war seit Anfang der 1990er sehr groß. Das Erzählerische in ihm trat zurück, das Symbolische wurde dafür um so mehr focussiert (siehe Big Beat, Fat Boy Slim, Daft Punk etc., vielleicht auch ein Grund, warum seitdem das Model Singer/Songwriter als Gegenkonzept so populär geworden ist). Den Alben von Air sollte man jedenfalls gerade insofern mit Bedacht zuhören, denn sie haben wie niemand sonst zu dieser Entwicklung von Pop immer etwas zu erwidern gehabt, und zwar jenseits von allen vordergründigen retrospektiven Aspekten ihrer Kompositionen.
„Air – Love 2“ weiterlesen