KAAS – Liebe, Sex & Twilight Zone

KAAS war nach Prinz Pi, Maeckes und Plan B einer der Ersten, die mich wieder zum deutschsprachigen Hip Hop führten. Nun steht sein zweites Soloalbum in den Läden und die Leute sind gespalten. Von einem zweiten Eko Fresh ist die Rede und sein damaliges „L.O.V.E.“ wird als Referenz genannt. Wie falsch man nur liegen kann.
„KAAS – Liebe, Sex & Twilight Zone“ weiterlesen

Maeckes – Kids

“Kids” ist das erste “wirkliche” Soloalbum von Maeckes und ist dabei irgendwie auch ein Konzeptalbum. Kinder werden in die Wirklichkeit der Erwachsenen gestoßen, und versuchen dort zurecht zu kommen. Und Erwachsene, oder solche die es sein sollten, sehnen sich zurück in Ihre Kindheit. Beide Seiten werden verklärt und beide Seiten werden brutal in die Realität gerissen.
„Maeckes – Kids“ weiterlesen

Not Available: KAAS – Amokzahltag :D (2009)

Am 11. März 2009 betritt Tim K. gegen 9:30 Uhr die Albertville-Realschule in Winnenden und erschießt neun SchülerInnen sowie eine Lehrerin. Auf seiner Flucht vor der Polizei erschießt Tim weitere Personen und richtet sich gegen 13 Uhr selbst, nachdem ihm die Beine weggeschossen worden waren.
Wie so oft geht die wahre Dramatik nach so einem Fall erst richtig los. Alle schreien. Und schnell werden Schuldige ausgemacht. Aus der linken Ecke wird auf den Vater verwiesen, der legal 15 Waffen sein eigen nannte und die Tatwaffe im Schlafzimmer aufbewahrte, statt diese ordnungsgemäß verschlossen in einem Waffentresor zu lagern.
„Not Available: KAAS – Amokzahltag 😀 (2009)“ weiterlesen