Liebfrauenkathedrale – Antwerpen

Die Liebfrauenkathedrale ist die Domkirche des Bistums Antwerpen. Seit dem 10. Jahrhundert befand sich an der Stelle der heutigen Kathedrale eine Marienkapelle. 1124 wurde sie in den Rang einer Pfarrkirche erhoben. Im 12. Jahrhundert wurde die Kapelle zu einer größeren, romanischen Kirche ausgebaut. 1352 schließlich wurde mit dem Bau einer neuen Kirche in gotischem Stil mit Mittelschiff und sechs Seitenschiffen begonnen. Die Bauarbeiten wurden 1521 an der noch unvollendeten Kirche eingestellt. 1559 wurde das Bistum Antwerpen gegründet und die Kirche zur Kathedrale ernannt.
„Liebfrauenkathedrale – Antwerpen“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 12 – St. Kunibert

St. Kunibert liegt am Kunibertskloster 6. Die nördlichste der 12 romanischen Kirchen Kölns ist gleichzeitig auch die jüngste. Am Nachmittag des 15. Januar 2010 fanden sich nur wenige Besucher in der Basilika ein. Eine ereignisarme Lautsphäre wird von den Schlägen der Stundenglocke strukturiert .

„Romanische Kirchen in Köln 12 – St. Kunibert“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 11 – St. Severin

St. Severin liegt am Severinsplatz in der Kölner Südstadt. Der Markt auf dem Vorplatz beeinflusst die Lautsphäre an diesem Nachmittag genauso, wie leise säkulare Orgelmusik, die von irgendwo herüber geweht wird. In der Kirche beginnt der Küster mit Aufräum- und Reinigungsarbeiten. Aus einem Seitenraum dringen weibliche Stimmen in die Basilika. Die Aufnahme entstand am 15. Januar 2010.
„Romanische Kirchen in Köln 11 – St. Severin“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 10 – St. Gereon

St. Gereon liegt auf dem Gelände des Gereonsklosters in der nördlichen Kölner Altstadt. Ein in den Mittagsstunden eines normalen Wochentages fast verlassenes Kirchenhaus, nur vereinzelte Besucher betreten das Dekagon. Im Hintergund hört man spielende Kinder. Die Aufnahme entstand am 15. Dezember 2009.
„Romanische Kirchen in Köln 10 – St. Gereon“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 7 – St. Ursula

Der Website des Fördervereins Romanische Kirchen Köln entnehme ich, dass St.Ursula an Samstagen um 09:00 Uhr öffnet. Pünktlich Schlag 9 vor deren Pforte am Ursulaplatz 30 angekommen, widerspricht die dortige Schautafel: Samstags ab 10:00 Uhr geöffnet. Was nun? Doch da fahren Mitarbeiter einer Kölner Gärtnerei vor, die allerlei Kränze und Gestecke anliefern, und ich finde Einlass. Die Aufnahme entstand am 28. November 2009.
„Romanische Kirchen in Köln 7 – St. Ursula“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 3 – St. Maria Lyskirchen

St. Maria Lyskirchen ist das unscheinbare Kleinod unter den zwölf größeren romanischen Kirchen Kölns. Nicht unbedingt einladend empfängt sie spontane Besucher ohne übliche Kirchenbankmöblierung. Um so deutlicher erfährt man ein recht kirchenuntypisches Klangraumerlebnis. Wegen seiner unmittelbaren Lage an der stark befahrenen Rheinuferstraße Am Leystapel wird die Basilika akustisch von starken Autoverkehrsgeräuschen dominiert. Die Aufnahme entstand in den Nachmittagsstunden des 30. September 2009.
„Romanische Kirchen in Köln 3 – St. Maria Lyskirchen“ weiterlesen

Romanische Kirchen in Köln 2 – St. Maria im Kapitol

In der Enge der dicht bebauten Kölner Altstadt ist sie als größte romanische Kirche mit 100 m Länge und 40 m Breite nicht zu übersehen. Ungleich schwerer findet der ortsunkundige Besucher den Eingang zum mit seiner Umgebung verwachsenen Kirchengebäude. Die zweite Folge besucht St. Maria im Kapitol, Kasinostraße 6. Die Aufnahme, der durch die flüsternden Stimmen der Besucher geprägten Lautsphäre, entstand in den Nachmittagsstunden des 30. September 2009.
„Romanische Kirchen in Köln 2 – St. Maria im Kapitol“ weiterlesen