Daughter – Not To Disappear

Die Dichte ist eine für jeden Stoff charakteristische Stoffkonstante. Sie ist abhängig von der Temperatur und vom Druck. Bei Daughter ist es kalt und der Druck wird durch Depressivität kanalisiert. Elena Tonra umgibt sich mit Trauer, Moll und Dynamik, die sie mit ihren beiden Mitstreitern in eine Pose des Shoegaze statuiert, die mal mehr, mal weniger lethargisch wirkt. „Daughter – Not To Disappear“ weiterlesen

Internationales Sommerfestival 2015: Holly Herndon – Kampnagel, Hamburg 20.08.2015

Was können unsere Ohren einfangen und was senden sie dann an das Gehirn? Herndon spielt mit Räumen, mit Stereo und mit Kombinationen. Klingt anstrengender als es ist. „Internationales Sommerfestival 2015: Holly Herndon – Kampnagel, Hamburg 20.08.2015“ weiterlesen

Deerhunter – Monomania

Bradford Cox ist immer noch ein wahnsinnig toller Songwriter. Er liebt es den gruseligen John Lennon zu mimen, der mit Joey Ramone über den Tierfriedhof stapft. Auch nach einem erneuten Soloausflug kehrt er unversehrt in den Schoße seiner Mutterband Deerhunter zurück. „Deerhunter – Monomania“ weiterlesen

Daughter – If You Leave

Als ich Daughter vor genau einem Jahr zum ersten Mal live sah, waren sie ein Geheimtipp, der zwei EPs draußen hatte und im gleichen Atemzug wie The XX genannt wurde. Der Türsteher der Glasslands Gallery in New York sprach sogar von einer Sängerin, die wie Adele klingen würde. „Daughter – If You Leave“ weiterlesen

Ariel Pink's Haunted Graffiti – Mature Themes

Bei Ariel Pink laufen immer zwei Songs gleichzeitig. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man noch die alte Bandmaschine dazu dudeln lassen. „Ariel Pink's Haunted Graffiti – Mature Themes“ weiterlesen

Twin Shadow – Confess

Take me down, Take me anywhere. So verhält es sich auch mit der neuen Twin Shadow. Sie streift in die Tiefen der 80er-Dunkeldisco, lässt sich nieder und von oben angeln die auserwählten Hipster aus New Wave-York nach Hooklines. „Twin Shadow – Confess“ weiterlesen

The Big Pink – Future This

The Big Pink drehen den Hintergrund laut. Vorne geben sie sich schmissigem Rock-Pop hin, der nur noch entfernt Shoegaze-Charakter hat. Bleib Golden, Ponyboy! Auch das Zitat geht immer, da ist es wirklich egal, ob der Rest Linkin Park oder EinsLive-Indie-Sound ist. „The Big Pink – Future This“ weiterlesen