Musik à la carte Vol.34 : Uschi Glas – Cover Girl

Dass rauchige Whiskys besser schmecken als andere und man Ben Tewaag, Uschi Glas’ Sohn, nicht “schmerzhaft zwischen die Beine” greifen darf, kann man so nicht nebeneinander stehen lassen.
Wenn dann noch der Billo-Film des Billo-Buches Fifty Shades of Grey genamedropped wird, musst du doch an der Pulle des Laphroaig schnüffeln und dir Torfballen beim Verbrennen vorstellen. Viel geiler. Und Uschi singt ein Lied dazu. Der Abend ist gerettet. Das Feuilleton gibt sich jetzt schon dem Sommerloch hin. Wir trinken demnächst nur noch japanischen Whisky.
Zum Schluss dieses abstrusen Artikels wünsche ich Ben Tewaag alles erdenklich Gute. Der “Produzent und Regisseur” steht mal wieder vor Gericht. Er bleibt das Covergirl für den Asi-Stammtisch. MTV ist tot.

0 Gedanken zu „Musik à la carte Vol.34 : Uschi Glas – Cover Girl“

Schreibe einen Kommentar zu langegeraeusche Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.