Untold – Black Light Spiral

Jack Dunning erteilt uns Tanzverbot.
Er gibt uns den Dreck, den die Saubermänner des Technos weggeschnitten haben. Sein Projekt Untold heult mit Sirenen auf, lässt den Staub auf den Rillen und macht todesmutig auf Demo. Alles bleibt rau und kalt. Stimmen werden nicht zur Logopädie geschickt, sondern dürfen kaputt lallen und stottern. Anarchie kehrt in den Club zurück, die coolen Bubis dürfen draußen bleiben.
Dieser clevere und amtlich rohe Techno bietet hunderte Ecken und Kanten. Was für ein Brett! Jeder der Dubstep denkt, wird sofort mit seiner Nase in die Reviermarkierung des Pioniers Dunning gestossen. Wer braucht Schubladen? Grime, Techstep und Tribal? Alles dumme Kindereien. Untold ist der Mega-Störenfried.
untold
Black Light Spiral ist ein Statement, eine Prüfung. Es hallt lange nach. Es tut irgendwie weh, macht aber auch unfassbar zufrieden. Heftig und das Ding für die, die immer mäkeln und nach dem neuen Burner suchen. Jahrescharts!

0 Gedanken zu „Untold – Black Light Spiral“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.