David Grubbs – The Plain Where The Palace Stood

David Grubbs flirtet mit seiner eigenen Vergangenheit. Wenn sich die Songs aus den genialen John Fahey-Gedächtnis-Pickings erheben, sich in Drones verlieren oder als komplexe Gitarren-Avantgarde einen Stempel brauchen, erinnern wir uns an Gastr del Sol. „David Grubbs – The Plain Where The Palace Stood“ weiterlesen

Grafikaustausch-Format des Tages Vol.2: Gina Lollobrigida, Le Bambole

„Grafikaustausch-Format des Tages Vol.2: Gina Lollobrigida, Le Bambole“ weiterlesen

Kurt Vile – Wakin on a Pretty Daze

Kurt Vile ist schon ‘ne Marke. Er bleibt locker der talentierte Singer-Songwriter, der sich um nichts schert. Nicht um Singleauskopplungs-Taktiken, nicht um das lebensgroße Poster Bob Dylans in seiner Küchenschublade und nicht um das Tagesgeschäft eines erfolgreichen Musikers. „Kurt Vile – Wakin on a Pretty Daze“ weiterlesen

Viel zu lange nicht gehört! Vol.3: Photek – Into the 90's

Es gibt sie. Nur wir haben sie vergessen. Songs, die man früher jeden Tag hörte, zu denen man einschlief oder die einem ein paar Tränen abluchsten oder wilde Nächte bescherten. Dann gab es irgendwann andere und man ließ sie ziehen. Die neue Kategorie Viel zu lange nicht gehört! soll diesen Wegbegleitern eine späte Ehre zukommen lassen. „Viel zu lange nicht gehört! Vol.3: Photek – Into the 90's“ weiterlesen

Conquering Animal Sound – On Floating Bodies

Anneke Kampman und James Scott reichen sich die Hände. Beide haben sich stur mit Sounds beschäftigt. „Conquering Animal Sound – On Floating Bodies“ weiterlesen

Bombino – Nomad

Bombino schnallt den Gürtel weiter. Er verlässt sein bekanntes Terrain, um neue Aufnahmemöglichkeiten anzutesten, um so seinen Sound auch physischer klingen zu lassen, was manchmal aber auch amtlicher oder hörerfreundlicher bedeutet. „Bombino – Nomad“ weiterlesen

Dirty Girls von Michael Lucid

Alle reden von Girls, der gut gemachten Serie auf HBO, die die angeblichen Sorgen privilegierter, weißer Mittelschichts-Kinder in New York in die Welt bläst und It-Girls als “Normalos” präsentiert. Michael Lucid hat da Ende der Neunziger ganz andere Kaliber getroffen. „Dirty Girls von Michael Lucid“ weiterlesen