Edwyn Collins – Understated

Früher war es die Gitarre, die Edwyn Collins überall mit hin begleitete. Heute ist es der Tape-Recorder, der Songskizzen aufzeichnet; Gesangsmelodien, die dann von befreundeten Musikern im Studio umgesetzt werden.
Egal, ob die Songs aus den Händen strömen oder aus dem Mund, Kopf oder Bauch; Collins weiß, was er tut und er setzt seinen Northern Soul weiter unbekümmert um. Ihm ist immer noch das Leben wichtig. Er liebt Musik, er verbeugt sich vor der Musik aus seiner Jugend.
Edwyn Collins
Auf Understated scheint Collins Stimme wieder zu Kräften gekommen zu sein. Er wagt sich sogar in ungeahnte Höhen hinauf. Dabei bleiben seine Songs toll formuliert. 31 Jahre Rock’N’Roll und Edwyn wird nicht müde. Er liebt diesen Mod-Sound; er liebt countryeske Anmutungen und schwelgerischen Soul, der so wohl nur noch Paul Weller aus dem Mund fällt. Die Gitarre spielt diese typischen Collins-Pickings, die dich auf dem Abschlussball zu Tränen rühren, diese Bläser mucken auf, ohne zu viel zu sein und die Hammond steht. Sie hilft dir den einen Fuß vor den anderen zu setzen.
Collins umarmt dich und ich werde ihn nie wieder loslassen. Dieser Twang macht so viel Hoffnung. Auch ein Blick zurück kann das Leben anschieben. I’m so happy to be alive. Edwyn Collins bleibt ein Pop-Titan.

0 Gedanken zu „Edwyn Collins – Understated“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.