Die Alben des Jahres 2012

Das Jahr ist fast rum. Überall tauchen nun Listen mit den Alben des Jahres auf. Auch wir sind in uns gegangen und haben unsere Plattenschränke, CD-Regale und Mediatheken durchwühlt.
Es war ein tolles Musikjahr. Das muss man schon sagen. Am Ende eines solchen bleibt dennoch so einiges auf der Strecke. Was hat man verpasst? Was hat man vielleicht mal geil gefunden, um dann nach Monaten festzustellen, dass man sich geirrt oder gar etwas überbewertet hat? Eine Bierlaune macht noch kein Album des Jahres! Hier sind unsere Listen zum Diskutieren, Abkupfern, Affigfinden oder Angeben.
Zloty Vazquez findet diese zehn Alben vorzüglich und jahreschartstauglich:

1. 3D-Drucker: OrcabotMovement   
2. Feueralarm – Düsseldorfer Schauspielhaus, 17.11.2012The Ghost in Daylight
3. HochsommergewitterSwing Lo Magellan
4. Graugänse
The Great Hans Unstern Swindle
5. Schleuse Gelsenkirchen KM 23,323 – Rhein-Herne-Kanal – SchiffseinfahrtEkstasis
6. Notre-Dame de ParisThe Killer
7. NPower Championship 46. Spieltag, 28.04.2012 : Leeds United vs. Leicester CityDen
8. Türkische Hochzeitsgesellschaft im InnenhofEn Yay Sah
9. ServerschrankThe Seer
10. Frankfurt am Main HBFDouze Pouze
Centipede Hz

Aus seiner Top 10 sind folgende Alben gepurzelt. Trotzdem sollen sie hier in unbestimmter Reihenfolge genannt werden.
The Magnetic Fields — Love At The Bottom Of The Sea
Daniel Rossen – Silent Hour/Golden Mile
David Byrne & St. Vincent – Love This Giant
Peaking Lights – Lucifer
Jake Bugg – Jake Bugg
Fiona Apple – The Idler Wheel Is Wiser than the Driver of the Screw and Whipping Cords…
Andy Stott – Luxury Problems
Cody Chesnutt – Landing on a Hundred
Swans – The Seer
Janka Nabay & the Bubu Gang – En Yay Sah

Axel Ganz hat diese Elf zu seinen Lieblingen gekürt:
1. Julia HolterLoud City Song
2. Bill Callahan Dream River
3. Dean Blunt The Redeemer
4. Oneohtrix Point Never R Plus Seven
5. Foxygen We are the 21st Century Ambassadors of Peace & Magic
6. Future Bible Heroes Partygoing
7. Daughter If You Leave
8. Prefab Sprout Crimson/Red
9. Dirty BeachesDrifters / Love Is The Devil
10. Matana RobertsCoin Coin Chapter II: Mississippi Moonchile

Das Video des Jahres kommt von The Shoes.

0 Gedanken zu „Die Alben des Jahres 2012“

  1. Und nicht zu vergessen im Jahr 2012 sind m.E:
    John Cage – Melodies & Harmonies
    Dimlite – Abscission
    John Zorn – The Gnostic Preludes
    Tim Hecker & Daniel Lopatin – Instrumental Tourist
    Mount Eerie – Clear Moon
    Jeff Parker Trio – Bright Light in Winter
    Nils Frahm – Screws
    Oval – Sophioko EP
    Piano Overlord – Aninha Mission
    Sun Kil Moon – Among the Leaves
    John Tejada – The Predicting Machine
    Sylvain Chauveau & Stephan Mathieu – Palimpsest
    Sensate Focus – Déviation Heat-treated
    Grouper – A I a (2CD release)
    Oder etwa nicht …?

  2. Herr B, die Hecker/Lopatin, Zorn, Chauveau/Mathieu und Cage habe ich gehört und für gut befunden. Die anderen werde ich wohl noch beschnuppern müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.