Yeasayer – Fragrant World

Wo sind die Gitarren hin? Yeasayer verfremden ihre Sechssaiter so arg, dass am Ende nur ein Zischeln übrig bleibt. Eine letzte Wehe.
Stolperbeats dehnen sich auf der Tanzfläche aus. Die Stimmen von Keating und Wilder kreisen wie Joints umher. Eine Kopfstimme löst die andere ab. Gerne tragen sie aber auch ihren Bauch in Kopfhöhe.

Yeasayer legen großen Wert auf ihre Produktion. So wie die Gitarren wie Scheibenwischer Schlieren hinterlassen, so pupst der Bass Blasen ins Spülwasser. Yeasayer funktionieren bei voller Lautstärke optimal, dreht man ihre Musik nur einen Ticken zu leise verpuffen viele Ideen und Sounds. Die 90er werden mit wehenden Fahnen in den Abgrund geschickt. Und doch bleibt am Ende das Wörtchen Synthie-Pop stehen, der vielleicht nur noch von Hot Chip besser gemacht wird.
Yeasayer holen die Flöten raus, lassen ihre Psychedelic-Spirenzchen doll umherflirren und schließen somit den Sommer ab. Wer noch mal Polyrhythmik braucht, sollte hier seine Nase reinstecken. Es riecht nach verbrannter Wundertüte. Das Spielzeug für Jungs und Mädchen hat Feuer gefangen. Yeasayer ziehen dich durch den Kakao.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.