Brief an die Leser

Liebe Leser,
wir sind vor fast zwei Monaten leider gehackt worden. Wie man auch in Foren lesen kann, sind wir nicht die einzigen WordPress-User, die zur Zeit zu kämpfen haben. Der Begriff Malware ist nun unser tägliches Brot geworden, vor kurzem waren Malwaren für uns nur Stifte und Pinsel. Aber Scherz bei Seite.
Wie der Schadcode in den Blog gekommen ist, ist bis heute ungeklärt geblieben. Wir tippen auf eine Sicherheitslücke in älteren WP-Versionen, aber ganz genau wissen wir es natürlich nicht. Bis heute haben wir unter dem Angriff zu leiden. So leider auch Ihr, denn unser Blog flutscht nicht immer so, wie wir es wollen. Manche Seiten bauen sich nur langsam oder gar nicht auf. Auch sind nun versteckte Links zu Viagra oder Pimmelseiten auf den Unterseiten verteilt, manchmal ist man auch auf einmal in Brasilien, aber ohne Vollpension. Es ist so verzwickt, dass wir es schon mit Galgenhumor versuchen. Alles ist unübersichtlich, so dass wir gar nicht so schnell reagieren und den Müll entfernen können. Die ersten Schutzmaßnahmen haben nur bedingt geholfen.
Wir hoffen, ihr habt ein wenig Verständnis, dass nicht alles so klappt und läuft, wie Ihr es von uns bislang gewohnt wart. Wir arbeiten daran, dieses Problem schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und dann auch zu beheben. Bleibt uns treu!
Eure Jahrgangsgeräusche
Axel und Zloty

0 Gedanken zu „Brief an die Leser“

  1. Kopf hoch und durch! Wo … äh … sind den diese Pimmelunterseiten von denen alle mal wieder nicht genug bekommen können nur ich seh mal wieder nix …?

  2. Danke Corni, danke Swen. Wir lassen uns schon nicht unterkriegen. Und Swen, zum Glück sind diese “Links” nicht überall. Viel Spaß beim Suchen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.