The Tallest Man On Earth – There’s No Leaving Now

Wenn man über The Tallest Man On Earth spricht, muss man automatisch den Namen Bob Dylan nennen, ob das Kristian Matsson schmeckt oder nicht.
Seine Stimme hat den frühen Dylan von der Pike auf gelernt. Doch Dylan wandelte sich im Laufe der Jahre. So hat Kristian Matsson nun auch seinen Weg ein wenig in die Elektrizität verlagert. Natürlich gibt es auch wunderschöne Akkustik-Pickings, doch in den Songs darf auch mal eine elektrische Gitarre den Hof oder ein Piano das Blumige blumiger machen. Der Vortrag ist der Star. Die Gefühlswelt wird durch den starken Live-Charakter durcheinander gewirbelt.

Kristian Matsson erzählt gerne Geschichten. Mit Worten kann er umgehen. Seine Stimme klingt kratzig und authentisch. Eigentlich ist alles da. Die Songs stimmen, Kristian Matsson singt sich detailverliebt durch tragische Geschichten, alles ist irgendwie Lo-Fi. Was will man mehr?
Nein, man muss nicht immer mehr wollen. Man muss auch mal mit den vorhandenen Gegebenheiten klarkommen. Eine Steel-Guitar setzt Akzente, Pianobegleitungen werfen das Wort Chanson in den Folk. Kristian Matssons Lieder kommen immer kurz vor dem Regen in die Traufe. Ein Tränchen darf erlaubt sein. Sehr schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.