Elvis Costello & The Imposters – The Return of the Spectacular Spinning Songbook

Elvis Costello ist unterwegs und dreht am Rad. Nach 1986 endlich wieder. Die 4 Meter hohe Drehscheibe umfasst 40 Songs. Zuschauer betreten die Bühne, sie drehen das Rad und der Meister spielt mit den Imposters aus dem Stehgreif. Natürlich gibt es auch Jackpots wie das Feld “Girl”, bei dem man aus Songs, die das Wort Girl im Titel haben wählen kann. Danach geht es für den Zuschauer an die Bar, die natürlich auf der Bühne ist oder man begibt sich in den GoGo-Käfig und wartet auf Elvis oder andere heißen Miezen. Eine Show zum Zungeschnalzen.

Auch die Jackpots “Napoleon Solo” und “Imperial Chocolate” sind spannend. Viele Fans würden sich aber lieber das Feld “Cash” oder “Hank” erdrehen. Coverversionen sind immer gerne willkommen. 16 Songs haben es auf die CD-Version geschafft. Es gibt auch eine DVD, die die ganze Show vielleicht ein wenig besser wiedergibt und einige andere Songs ins Boot holt. Der Sound ist gut krumpelig oder sagen wir mal livehaftig, und Costello singt sich die Seele raus. Nach all den Jahren singt Costello eh so wie er will. Manchmal ganz anders als auf den Originalen. Costello hat sich sein eigenes Timing erspielt. Die Imposters sind gut genug, um das aufzufangen. Seine Wendungen machen ihn immer noch zu einem der charismatischsten Sänger der Welt.
Auch sein Songwriting kommt in so einer Show natürlich in eine Position, aus der man gerne von oben herab lächelt. Zu Recht! Es gibt niemanden auf der Welt, der so tolle Bridges und Refrains schreibt wie Elvis. In einen Song packt er mindestens drei verschiedene Hooklines und Raketen. Wahnsinn! Melodien für Millionen. Manchmal wird es etwas muckig, doch die Power und Lust kommt sehr gut rüber. Der Sound ist etwas “großhallig” geraten. Man muss schon Live-Aufnahmen mögen oder einfach zu Hause am eigenen Rad drehen und die Originale hören.
1. “I Hope You’re Happy Now”
2. “Heart of the City” (Nick Lowe)
3. “Mystery Dance”
4. “Radio Radio”
5. “Everyday I Write The Book”
6. “God Give Me Strength”
7. “Watching The Detectives”
8. “Tear Off Your Own Head (It’s A Doll Revolution)” featuring Susanna Hoffs of the Bangles
9. “Out Of Time” (Mick Jagger-Keith Richards)
10. “I Want You”
11. “Stella Hurt”
12. “All Grown Up”
13. “Lipstick Vogue”
14. “Man Out of Time”
15. “National Ransom”
16. “(What’s So Funny ’bout) Peace, Love and Understanding”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.