Gossip – A Joyful Noise

Was hat man auch erwartet, nachdem Beth Ditto auf Fernsehpreisen in Deutschland Sekt von der Bühne verteilte oder sich bei Gottschalk auf dem Sofa breit machte? Jetzt kommt der weitere große Chartangriff? Genau.
Jetzt verschmelzen Poprock und Disco mit ABBA und Madonna. Die neuen Songs klingen wie aus der Dose. Eine kleine, teure Dose ist das. Ditto steht als Galionsfigur im Mittelpunkt. Nur sie wirkt echt. Pumpende Beats scheppern als Grundlage. Darüber sind vulgäre Synthies, die wirklich jede Melodie totdudeln, kratzige Gitarren und viel Stadion. Die Disco brennt. Ditto verschmilzt mit Ikonen aus der Plastikwelt. Einige Selbstzitate retten auch nichts mehr. Aber das wollte man so.

Mich nervte Madonna ja in letzter Zeit. Ditto ist der beste Ersatz. Etliche Großraumdiscohits versammeln sich auf A Joyful Noise. Kann man sehr gut im Radio oder auf Ü40-Partys hören. Dittos Stimme hat immer genug Kraft, um aus einer seichten Melodie Soul zu tröten. Man sieht jetzt schon das Flackerlicht, jetzt schon das schwofende Publikum, das es liebt, stumpf im Takt zu klatschen. Die ganze Welt liegt Gossip nun zu Füßen. Ditto muss aufpassen, dass sie nicht nur darauf herumtrampelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.