Benjamin Damage & Doc Daneeka – They!Live

Eine belegte Stimme weint in zerhacktem Sample-Trigger-Rhythmus. Sie ist belegt, damit sie wenige Takte später unter Filtereinsatz freigeschält werden kann. Die Stimme ist Programm. Sie ist Programm für eine Stimmung der einsamen Melancholie, wie wir sie von Burial kennen. Diese urbane Betrübnis wird nun in den Club getragen.
Dort angekommen frönen Benjamin Damage & Doc Daneeka fachkundig ihrer Kerntätigkeit; Garage und Techno zelebrieren. Deshalb darf in der Trackauswahl auch ihr Clubhit „Creeper“ nicht fehlen. Dazwischen tauchen immer wieder Momente der Einkehr und Besinnung auf. Auch wenn das Konzept der Verknüpfung von fast selbstmitleidiger Introspektion mit Clubkultur etwas konstruiert erscheint, geht die Rechnung doch – trotz des unterirdischen Covers – auf. „They!Live“ ist wie gemacht für einsame Großstädter mit Clubanbindung.
“They!Live” ist am 27.01.2012 bei 50 Weapons erschienen.

0 Gedanken zu „Benjamin Damage & Doc Daneeka – They!Live“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.