Leila – U & I

Düsternis fällt durch bemoste Gitter und rostige Stiegen. Von aufgeregten Höhen stampfender Rockismen, von Electro-Soul und Knartz-1 bis in tiefste Tiefen. Immer muss es sumpfen. Immer muss es dampfen. Es handelt sich um die Dämpfe aufgeregt knurrender Motoren oder um bedeutungsvoll schimmernde Schwefeleien. Bemüht verwirbelte Gasformationen fallen durch so manches Gitter bis in die Tiefen ambienter Irrnis. Und was bleibt am Ende hängen? Nichts.
Die aus dem Iran stammende Elektro-Produzentin Leila hat den in Berlin ansässigen Mr. Sims für ihr viertes Album als Gast-Vocalisten eingeladen. Sein leicht aufgerauter Atem haucht den 6 Vocalnummern auf „U & I“ ein retro-waviges Timbre ein. So etwas wird heutzutage ohne Frage gern gehört, gerade auch bei Warp. Dann lässt Leila es mit „Interlace“ und Boudica“ noch einmal richtig krachen ohne Konventionen zu sprengen. Man kennt das: Beim ersten Hören im kleinen Kreis entlockt einem die betreffende Neuerscheinung noch ein gemurmeltes “Ist ja ganz respektabel”. Tatsächlich ahnt man schon, dass man diese Platte niemals wieder hören wird. Oder anders gesagt: In der Summe ergibt „U & I“ eventuell etwas für unterbeschäftigte Freunde der Two Lone Swordsmen, aber auch die werden wohl eher enttäuscht sein.
“U & I” ist am 20.01.2012 bei Warp erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.