The Lemonheads – Hotel Sessions

Evan Dando schmeißt einen Walkman an. Er sitzt in seinem Hotelzimmer in Australien. Es ist 1992/93. Sonntagabend. Andere schauen Tatort über Satellit. Nicht so Dando. Er spielt lieber einige Lieder, die erst später auf “Come On Feel The Lemonheads” erscheinen werden.
Das Tape rauscht, zwischenzeitlich leiert es sogar und scheint fast zu reißen. 3$ Tapes halt. Manchmal hüstelt Dando oder es klingt so, als wäre das Fenster auf und unzählige Autos düsen vorbei, doch die Größe der Stücke schimmert unglaublich deutlich unter all der Demoqualität hindurch. Dando singt schön slackermäßig. Manche Stücke klingen, als wäre die Gitarre etwas zu hoch gestimmt oder verstimmt und Dando kämpft mit seiner Stimme, um da mitzuhalten. Die Aufnahme war für seinen Freund und australischen Agenten Stephen Pavlovic bestimmt. So die Legende. Er hat sie bestimmt in einen ausrangierten Schuhkarton gelegt und auf den Dachboden verfrachtet.

Nun dürfen wir das “Lagerfeuer”-Tape hören und erfreuen uns an luschigen, im positiven Sinne, Versionen späterer Hits. Dando ist ein begnadeter Songwriter und toller Sänger. Alles passt. Hotel Sessions kann man bestimmt nicht jeden Tag hören und auch nicht immer ganz durch, doch die Versionen spülen einem die Ohren frei. So einfach kann alles sein. Musik ist Leidenschaft, ist ein Moment. Musik erzählt Geschichten in C-Dur. Danke Evan, für eine tolle Zeit, sexy Covershootings und wahnsinnige Hits, die mich immer noch berühren und Gänsehaut erzeugen, egal in welcher Produktion. Forever Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.