Musik à la carte Vol.8: The Cure – The Same Deep Water As You

Robert Smith lässt einem fast immer genügend Zeit, sich für den richtigen Drink zu entscheiden. Regen prasselt auf dein Autodach. Ein Sturm ist aufgezogen mit Donner und Phaser-Gitarre. Du hast es natürlich schwer, da die Auswahl in einem Auto nicht so groß ist. “Can’t you see i try swimming the same deep water as you is hard”. Alle Bemühungen waren vielleicht umsonst. Doch die letzte Amtshandlung wird ein Kuss sein. Robert weint. “I will kiss you, I will kiss you, I will kiss you forever on nights like this. I will kiss you, I will kiss you and we shall be together.” Zuhause würdest du jetzt den Kenner geben und dich an der Hausbar zu schaffen machen, aber vielleicht hättest du auch Zuhause den Song weggeskippt.
Die Keyboards schieben sich durch den Donner. Sie drohen, sie schwelgen und Roberts Gewimmer ist wirklich heftig. Du sitzt immer noch im Auto. Du hast den Schirm vergessen, doch er würde dir auch nichts nützen, denn der Wind ist so verdammt stark. Er würde ihn, wie in manchen Woody Allen- Filmen, einfach zerfetzen. Du wühlst in deinem Rucksack nach einem Getränk. Alkohol hast du nicht zur Hand. Eine warme Dose Red Bull ist in den Untiefen deines Rucksacks versteckt. Die Dose zischt noch nicht einmal, als du sie öffnest. Robert ist in Minute Sieben angekommen. Knapp zweieinhalb Minuten hast du noch. Der Gummibärchengeschmack hält dich wach und bei der Stange. Ein traurigeres Bild kannst du wohl gerade nicht abgeben. Draussen geht die Welt unter, hier drinnen gibt sich Robert die Kugel und du hälst dich an einem Stierhoden-Getränk fest. Peinlich. Dafür sollte es Strafzettel geben.
Als der letzte Donner verhallt ist, hellt sich draussen der Himmel wieder auf. Gut, dass du eine Mix-CD angefertigt hast. Jetzt folgt das blöde “Friday, I’m in Love”. Du musst über dich selber lachen. Wie kann man nur so dämlich sein. Für zehn Minuten warst du mit dir, dem Universum und Robert Smith eins und jetzt pfeifst du diesen Karnevals-Song mit. Schande!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.