Das Geräusch des Jahres 2011

Auch in diesem Jahr stellen wir wieder die Frage: Was war das schönste, das feinste, betörendste, fremdartigste, das beste Geräusch des Jahres 2011 auf Jahrgangsgeräusche? Was war die beste Lautsphäre, das aufregendste Tondokument? Wählt das Geräusch des Jahres 2011!
Und so wird’s gemacht: Bitte wählt aus den 15 nominierten Geräuschen und Lautsphären des Jahres eure drei Favoriten aus und sendet diese an , und zwar bis zum 25.12.2011. Unter allen Einsendungen werden wir eine Best-Of-Geräusch-CD-2011 verlosen, unter Auschluss des Rechtsweges natürlich. Das Ergebnis der Wahl werden wir Anfang 2012 bekannt geben. Wir wünschen viel Spaß beim Mitmachen und freuen uns auf eure Einsendungen. Vielen Dank an Konrad Jesdinsky und Andrä Klaukien für die Einsendung ihrer Gastbeiträge.
1. Aktenvernichter HSM 220

2. Almkühe

3. Basilika Santa Maria – Alicante/Spanien

4. Brüllaffen – Yaxchilán, Yucatan, Mexico

5. Discounter – Pfandflaschenrückgabeautomatenproblem

6. Grand Central Terminal, New York City

7. Innnerstädtische Fußgängerampel

8. Lizarran Tapas Bar, Torrevieja / Spanien

9. Filmtontechnik: MAZ-Rückkopplung

10. Pinienwald

11. Playa de La Mata/Costa Blanca – Spanien

12. Schlussapplaus in der Hamburgischen Staatsoper

13. Subway, New York City

14. U-Bahnbau / Grundwasserableitung

15. Windheulen

0 Gedanken zu „Das Geräusch des Jahres 2011“

  1. Nachdem ich mit MAZ-Rückkopplung geliebeugelt habe, ist es aber doch Discounter – Pfandflaschenrückgabeautomatenproblem geworden.
    Ich finde Discounter – Pfandflaschenrückgabeautomatenproblem hat den ersten Platz aufgrund seiner Alltagsnähe und Bekanntheit verdient.

  2. Auch wenn ich das Abstimmen verpennt habe… mein Favorit ist die “innerstädtische Fußgängerampel” – das ist wie der Herzschlag einer Stadt; das vorbeiziehende Auto beinahe ein Wellenrauschen… pure Alltagspoesie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.