Style Wars

Graffiti steckt in den Kinderschuhen. New York dient als Leinwand für erste Gehversuche in Sachen Street Art. Neue visuelle Sprachen werden genutzt, um 1983 ein Zeichen zu setzen. U-Bahnschächte werden zu einem Spielplatz, auf dem sich die Community austoben kann. Breakdancer tanzen sich in das Herz der Stadt, die niemals schläft. MCs schleudern ihre Reime raus, so als wollten sie der Welt zeigen, dass es nicht nur Sänger gibt. Individualisten kommen und gehen. Alles steht auf Anfang…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.