Eternal Summers – Silver

Manchmal reicht ein einfacher Akkord. Spiel den Beat durch, Daniel! Mir fällt nur C-Dur ein. Danach kommt die Bridge! Streichle die Toms zwischendurch kurz!
Nicole Yun singt mit sich selbst. Daniel hat genug an der Schießbude zu tun. Er haucht höchstens mal und spart sich seine Stimme für den Mittelteil des Albums. Yun holt aus ihrer Gitarre das raus, was bei der dritten Unterrichtsstunde hängen geblieben ist. Wie die Spinanes versuchen sich Eternal Summers als Duo. Mmmh.
Ihre Songs dengeln die Sechziger Jahre durch, ohne in die Nähe von Mad Men zu gelangen. Hier gibt es keine Kurven, keine Werbung und keine Lügen. Eternal Summers legen alles auf den Tisch. Einfache Songstrukturen, luftige Refrains und Zauberei ohne Magie oder anders rum. In “I’ll Die Young for Rock ‘n’ Roll” singt Daniel auf einmal wie ein Brian Wilson, der sich mit Jim Reid der Jesus And Mary Chains prügelt. Wir sind in der Mitte des Albums angekommen. Ninas Gitarre verstimmt sich manchmal in den Songs. So scheint es wenigstens oder war es doch der Moll-Akkord, der da so komisch klang? Vielleicht hat sich Nicole auch versungen?

Natürlich hat es so ein Duo nicht leicht. Ihnen sind ein wenig die Hände gebunden. Manchmal wird es sogar richtig langweilig. Das muss man aber versuchen zu vermeiden. Gerade die langsamen Garagen-Balladen liegen doch schwer und trostlos in der Ecke. Die schnellen Feger lassen einen lächeln, wenn auch nur kurz. Nicht Fisch, nicht Fleisch das Ganze. Manchmal sind die gedoppelten Stimmen von Nicole zu lang. Manchmal zu süß. Dream Pop ohne das nötige Drama. Eine weitere Schülerband, die im Proberaum eine ganz lustige Figur macht. Auf der Bühne aber verloren wirkt. Kaugummis gehören nicht in Bierflaschen, aber vielleicht bin ich einfach noch nicht in Frühlingsstimmung. Doch auch die langsamen, epischen Nummern sind nicht depressiv genug. Ach, ich weiß es doch nicht. “Ausreichend” muss ich wohl drunter schreiben. Hätte gerne was anderes gegeben. Ich mache aber ein süßes Stempelchen neben meine Unterschrift.
Silver erscheint am 28.1.2011 auf Kanine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.