The Rutles – All You Need Is Cash

Parodien sind nicht immer lustig. Gerade die Deutschen versuchen sich immer wieder gerne an Parodien im Fernsehen. Egal, ob es der Kaiser, Stefan Raab, Heidi Klum oder Angela Merkel sind, es rutscht doch zu häufig in Klamauk und Überinterpretation ab. Die Briten sind da cleverer. Jetzt kann man viel über den britischen Humor philosophieren, aber so was wie The Rutles – All You Need Is Cash bekämen die deutschen “Comedy-Stars” nicht hin.

Neil Innes und Eric Idle produzierten in den 70ern mehrere tolle Beatles-Parodien, die so authentisch und daher auch so komisch waren. Neil Innes schrieb eigene Songs, die dann die fiktive Band The Rutles aufnahmen. Kleine Folgen tauchten in dem Format „Rutland Weekend Television“ auf. Der Erfolg wuchs und so wurde aus einem Teil der Fernseh-Comedy ein Spielfilm. Illustre Gäste spielten auf. So gibt Bill Murray sein Filmdebüt. Aber auch Musiker wie Mick Jagger oder Paul Simon machten bei der Fake-Doku mit. Natürlich spielen sie sich selbst. So entsteht ein wahnwitziger Musikfilm mit tollen Songs. Sogar George Harisson taucht als Reporter auf. Knaller! Ron Wood spielt ein Mitglied der Hells Angels. Was sollte er auch sonst spielen? Ron Nasty, Dirk McQuickley, Stig O’Hara und Barry Wom sind die etwas anderen Fab Four.

Die restlichen sieben Teile findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.