Bunkerkirche St. Sakrament – Düsseldorf

St. Sakrament ist eine Kirche der katholischen Gemeinde St. Benediktus in Düsseldorf-Heerdt, die in einem ehemaligen Hochbunker aus dem 2. Weltkrieg eingerichtet worden ist. Heute steht die Kirche unter Denkmalschutz und dient neben Gottesdiensten als Begegnungsstätte und Veranstaltungsort für Konzerte und Ausstellungen. Die Aufnahme entstand in den Nachmittagsstunden des 30. Januar 2010 während des Einlasses zu einem Konzert.
„Bunkerkirche St. Sakrament – Düsseldorf“ weiterlesen

Hot Chip – One Life Stand

Da ist sie nun also zurück, die „Band total neuen Typs“ mit ihrem insgesamt vierten Album. Sehr schnell wird klar, dass nach wie vor eine ihrer hervorstechensten Qualitäten der unaufgeregt juvenile Gesang Alexis Taylors ist. Überhaupt ist nun vieles unaufgeregt und nachdenklich auf „One Life Stand“. Eine Stimmung, über der meist ein leichter Schleier von tröstlichem Räsonieren hängt, wird zu der schon bekannten Exaltiertheit gemischt. Das, und die harmonisch kristallklar geschliffenen Motive prahlen mit leicht trauriger Schönheit. Aber, ist das genug für die fünf neuen Typen?
„Hot Chip – One Life Stand“ weiterlesen

Straßenbahn – Mitfahrt


„Straßenbahn – Mitfahrt“ weiterlesen

The Magnetic Fields – Realism

Die Realität ist oft hart. Manchmal wünscht man sich, dass sie uns ein wenig anlügt, doch dann würde sie ihr faltiges Gesicht verlieren. Kummer und Sorgen gehören einfach zu ihr, wie der Apfel zu Blaukraut. Stephin Merritt, der Troubadour, hat wieder nach New York geladen. Dort ist die Realität an jeder Straßenecke greifbar. Jede Bar hat Steve-Buscemi-Visagen zu bieten. Downtown wird zu einer Gefühlsregung. „The Magnetic Fields – Realism“ weiterlesen

Richard Skelton – Landings

Ist ja wie in einer Waschküche hier! Ich sehe nichts, gar nichts. Ist da hinten die Eisdusche, die benutze ich immer, bevor ich mich ins Chlor bewege? Das sind doch Stimmen, oder? Lachende Mädchen! Ja, meine Gummi-Badekappe sieht schon lustig aus. Dachte schon ich wäre allein. Hätte ich ein wenig gruselig gefunden. Ich tauche ab ins kühle Nass. Die Drones schwingen sich mit ins Reich der Wasseraerobic und Bahnenzieher. „Richard Skelton – Landings“ weiterlesen

Oh No Ono – Eggs

Im Supermarkt untersuchst du die Eier immer genau. Sind schon welche angeknackst? Was sagt das Verfallsdatum und der Bauer deines Vertrauens? Die Eier von Oh No Ono sind österlich bunt. Auf der grünen Hoppelwiese in Dänemark fallen sie jedem Eiersuchenden sofort ins Auge. Und wir Ausländer? Checken wir so viel Weirdness? Welches Beatles-Album ist dein Liebstes? Das mit oder das ohne Drogen? „Oh No Ono – Eggs“ weiterlesen

Four Tet – There is Love in You

Kieran Hebden beweist sich weiterhin als ein Meister chirurgischer Schnitte. Das Sample als Ergebnis eines Raffinierungsprozesses und als zeitgemäßes Gebrauchsmuster ist nach wie vor zentraler Bestandteil seiner elektronischen Arbeit. Auf die mit stellenweise durch kleine Synthesizerfiguren verzierten Rhythmuspatterns wird die eingedampfte Schnittware in meist groovende Förmchen gepresst.
„Four Tet – There is Love in You“ weiterlesen

Tocotronic – Schall und Wahn / Zloty Vazquez vs. Daniel Decker

CONTRA
Eure Liebe tötet mich! Der Aufhänger könnte nicht passender sein. Die hochgeschriebenen Pennäler zieren wieder die Litfaßsäulen deiner Großstadt. Neue Schlösser werden für den Pöbel geöffnet und Dirk von Lowtzow spielt Rapunzel mit ergrautem Haar. Ein langer alter Zopf biedert sich uns an. Von Liebe kann da keine Rede sein. Die Schere muss her oder ein Lockenstab, um der alten Fusselfrisur neues Leben einzuhauchen. Manchmal ist halt eine Typveränderung vonnöten. Der Studentenhumor trifft aber nach wie vor auf den nervigen Philosophenstammtisch der vergifteten Punkidiotie. „Tocotronic – Schall und Wahn / Zloty Vazquez vs. Daniel Decker“ weiterlesen