Auffälligkeiten KW 49 2010

Der 2. Advent ist rum, so langsam muss man an die Jahrescharts denken. Oder an andere Dinge…
Zum Beispiel an das neue Darwin Deez-Video.

Schön unüblich, dass schon im Juni der Directors-Cut kursierte.

Was soll auf das T- oder Sweatshirt deines Kindes? Vielleicht mal Buchklassiker wie Moby Dick. Schönes Geschenk.
Manchmal gibt es Alben, da könnte man jeden Song von covern. Elliott Smith’s Either/Or ist so ein Beispiel. Gesagt, getan.
Brasilianische Musik ist natürlich zu dieser Jahreszeit eine willkommene Fluchtmöglichkeit. Für alle, denen Weihnachts-Bimmel-Lieder auf den Keks gehen, ist Upa Neguinho von Edu Lobo zu empfehlen. Hier in ganz vielen Versionen.
Wer ist Malcolm Cecil? Und was ist TONTO?

Und ohne die Stones kommt man diese Tage auch nicht über die Runden. Ob man sich Keith Richards Biografie reinzieht, teure CD-Boxen zu Weihnachten wünscht oder halt in der Brüsseler Affäire schwelgt. Egal.
Steven Blush, Autor von “American Hardcore: A Tribal History”, hat 911 Songs aus den Jahren 1978 bis 1986 auf seine Seite geladen und bietet sie dort zum freien Download an. Mit dabei u.a. Hüsker Dü, Beastie Boys, Millions Of Dead Cops, Flipper und Bad Brains. Wir sind gespannt, wie lange das Angebot existiert. [via kfmw]
Kool Savas, der King of Rap, macht Werbung für Def Jams Rapstar. That’s it!

[via meinrap.de]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.