Stars – The Five Ghosts

Dein Eis schmilzt. Doch deine Tränen lassen dich nicht weiter schlecken. Dies wird dein letztes Eis sein, dass du noch mit diesem Nachnamen isst. Alles war so wunderschön. Bis gestern. Du hast geschnüffelt, gut, dass musst du einräumen! Der Lippenstift und dieser Parfümgeruch haben dich dazu getrieben. Du konntest gar nicht anders. Die Schreibtischschublade hast du mit dem Brieföffner geknackt. War gar nicht schwer. Gut, dass es Fernsehserien gibt, die man als Anleitung für Straftaten auf DVD besitzt.
Du hast diese Fotos gefunden. Fremde Kinder, eine fremde Frau und diese CD. Stars – The Five Ghosts. So Musik hat er früher nie gehört! Musik aus Kanada kannte er gar nicht! Hat er dieses Silbermond-Fangetue nur vorgetäuscht? Ihr wart doch zusammen auf dem Konzert und er hat dich von hinten umarmt und bei “Das Beste” in den Nacken geküsst. Alles Lüge? Du legst die CD in den Player. Schön, dieses Boy trifft Mädchen-Gesäusel. Toll diese Texte. Tote Herzen sterben niemals aus.
Das Schlafzimmer war lange nicht mehr euer Lieblingsort. Diesen hatte er wohl mit der Anderen okkupiert. Du hast dich wohl verguckt und er im wahrsten Sinne auch. Amy Millan singt wie eine Porzellanpuppe. Die Musik spielt den großen Pop, der wohl niemals dein Silbermond-Herz erweichen wird. Die Songs tragen das Pathos in Schubkarren spazieren. Steigerungen fliegen im Cabrio vorbei. Mädchen tragen wieder gepunktet und lächeln hinter Ray Ban- Brillen. Lippen sind rot. Das weißt du nun seit dem Hemdkragenfund. Lederjacken und Schweißbänder sind out. Du hast dich gehen lassen. Dein letzter Unterwäscheinkauf liegt fast ein Jahr zurück. Du dachtest die alten Plinten würden reichen. Anscheinend nicht.
Stars
Kleine Favoriten durchziehen “The Five Ghosts”. Du schüttelst den Kopf im Takt und lauschst der Orgel, die Ray Manzarek in die Hände spielt. Das Tempo nimmt zu. Du hast auch in den letzten Jahren zugelegt. Ist das der Grund? “We Don’t Want Your Body!” Die Hooklines steigern sich. Die ZuHause-Party kann steigen. Ob die Beiden dazu Sex hatten? Dieser Gedanke macht dich wahnsinnig, doch nicht von der Hand zu weisen. Sexy säuseln sich die Stars in die Indie-Prefab Sprout-Ecke und kullern mit den Augen. Du weinst. Nicht zum letzten Mal heute. Da klingt was wie La Roux. Mensch, so was kannte er wirklich nicht. Du aber auch nicht!
Der Eisstand liegt nun hinter dir. Der Sommer kann einen noch einsamer machen. Du hast per SMS Schluss gemacht. Feigling! Du wolltest ihn nicht mehr hören und nicht mehr sehen. Die CD hast du geklaut und hörst sie jeden Tag vor dem Schlafengehen. “The Five Ghosts” wird den Sommer überstehen. Torquil Campbell könnte dich verstehen, obwohl du musst noch vieles lernen. Seine Stimme wird dir eine Lehre sein. Die Stars sind in der Ersten Liga angekommen. Sie werden sich in der Tabelle oben festsetzen. “Fixed” halt. Seine Fans kann man sich nun mal nicht aussuchen. Hauptsache sie bezahlen einem die Miete. Großer Pop für große Herzen. Du bist nun wieder Single.
Erschienen bei Soft Revolution Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.