Nomad City Passage – Köln 29.09.2009

Vom 25.09. bis zum 02.10.2009 fand, diesmal in Köln, die insgesamt dritte Ausgabe des ungewöhnlichen Kunstprojektes Nomad City Passage von Rebekka Reich und Oliver Gather statt. In sechs aufeinanderfolgenden Nächten war es möglich höchste Etagen ausgewählter Kölner Hochhäuser campend zu entdecken.
In einem Zelt an einem hohem Ort zu übernachten, der im Alltag für gewöhnlich nicht erreichbar ist, barg nicht nur jede Menge überwältigende Blickwinkel auf die Stadt Köln in sich, sondern gab auch die Möglichkeit in Gesprächen mit Vertretern der jeweiligen Immobilie mehr über das Gebäude, seine Geschichte und seine Bewohner zu erfahren. Eine Versuchsanordnung, die im Gewand des Abenteuerlichen, unbekannte und ungewöhnliche Perspektiven auf die eigene oder gerade bereiste Stadt beschert.
Im Vorfeld des Projektes war es jedem Interessierten möglich sich über die projekteigene Website und gegen eine kleine Gebühr für eine oder mehrere Übernachtungen anzumelden. Zelt und Luftmatratzen wurden gestellt. Alles weitere für den expeditionsbedingen Stadtnomadenbedarf mitzubringen, blieb den Gästen überlassen.
Eines der Highlights des Projektes war sicherlich das nächtliche Zeltlager auf der Besucherterrasse des Köln Triangle, direkt gegenüber dem Deutzer Bahnhof gelegen. Auf der 29. Etage, offen und in windiger Höhe, hatte man den wohl prominentesten Blick auf die Kölner Altstadt und den Dom, der trotz einem Kilometer Luftlinienentfernung zum greifen nah schien. Die ca.250qm Grundfläche der Triangle-Terrasse boten reichlich Platz für ein großzügiges Lager mit insgesamt 16 Zelten. Aufkommende nächtliche Winde und leichter Regen würzten dieser Projektstation mit einer leichten Prise Bergsteigerexotik. Das ebenso lockere wie ausführliches Gespräch mit Landesrat Reinhard Elzer, dem Hausherren und Geschaftsführer der Rheinischen Versorgungskassen, und ein gemeinsames Frühstück am nächsten Morgen rundeten diese außergewöhliche Stadtreise ab.
Projektwebsite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.