Not Available: Sonny & Cher – This Good Earth (1970) & Comeback Album (1977)

1967 erschienen mit „In Case you’re in Love“ und „Good Times“ gleich zwei Alben von Sonny & Cher.  Während „In Case… “ ein reguläres Studioalbum war handelte es sich bei „Good Times“ um den Soundtrack zum gleichnamigen Film mit dem erfolgreichen Paar.

Wobei das mit dem Erfolg zu relativieren wäre. Beide Alben kamen zwar in die Charts, warfen aber weder nennenswerte Singles ab noch konnten sie sich hoch positionieren. Noch schlimmer erging es dem Paar mit dem Film zu „Good Times“. Da dieser ein Flop war verkaufte Columbia Pictures die Rechte am Nachfolgefilm „Speedway“ schleunigst an MGM, die die Rollen von Sonny & Cher mit Elvis Presley und Nancy Sinatra neu besetzten.
Während Sonny Bono eine neue Karriere für das Duo in Las Vegas forcierte blieb der musikalische Output auf der Strecke. In den folgenden Jahren erschienen gleich zwei Best-Of-Compilations, doch kaum neues Material. Dennoch wollte das Duo es wissen und an die frühen Erfolge mit „Look At Us“ anknüpfen. Sie arbeiteten von 68 bis 70 durchaus an neuen Songs, die in einem neuen Album namens „This Good Earth“ hätten münden sollen. So erschienen 1969 gleich drei neue Singles. „Circus“, „You’re A Friend Of Mine“ sowie „You Gotta Have A Thing On Your Own”. Keiner dieser Veröffentlichungen war es vergönnt sich nennenswert in den Charts zu platzieren. Als 1970 die nachgeschobene Single mit den zwei neuen Songs „Get ItTogether“ und „Hold You Tighter“ ebenfalls klanglos unterging schien es klar: Der Zug war abgefahren. Oder wie es in einem MAD-Heft so schön hieß: „Sonny & Cher hört keiner mehr!“
Das Album wurde gecancelt und weitere Songs die für „This Good Earth“ aufgenommen wurden bleiben bis dato unveröffentlicht. In mehreren Quellen heißt es sogar, dass die Aufnahmen von „Honey Lamb“, „Born To Be With You“, „Just A Little“ und „Play me some Music” gänzlich verschollen sind.
Zum Glück investierte Sonny Bono während dieser erfolglosen Zeit sein Talent vor allem in die Las Vegas Show des Duos, die das Interesse von Fernsehproduzenten auf sich zog. 1971 waren sie also wieder da. „The Nitty Gritty Hour“ war ein Erfolg und zog die eigene Show „The Sonny & Cher Comedy Hour” nach sich die immerhin bis 1974 lief. Auch die Verkäufe von Alben und Singles wurden durch die Fernsehpräsenz wieder gepusht.
Es hätte ewig so weitergehen können. Doch waren Sonny & Cher verheiratet und während der dritten Staffel der „Sonny & Cher Comedy Hour“ ging die Ehe zu Bruch und mit ihr Show und Karriere. Es folgte eine hässliche öffentliche Scheidung.
Erst im Herbst 1976 konnten die beiden sich wieder zusammenraffen und versuchten es mit einer neuen Sendung: „The Sonny & Cher Show“. Vielleicht waren es die neuen Autoren, vielleicht konnte das Publikum die öffentlichen Streitereien nicht vergessen, die Show war ein Flop und wurde nach nur zwei Staffeln abgesetzt.
Dennoch wollte man 1977 parallel zur Show auch der musikalischen Karriere als Duo wieder auf die Beine helfen. „You’re not right for me / Wrong Number“ war der Titel der Comebacksingle die bei Columbia erschien und der Vorbote eines neuen Albums hätte sein sollen. Die Single konnte die Charts nicht entern und da auch Chers Soloalben lange nicht mehr so erfolgreich wie früher waren wurde das Album gecancelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.