Golden Silvers – True Romance

London scheint der Regen gut zu tun. Der junge Gwilym Gold liebt das Nasse und die Sonne um so mehr. Seine Kunst besteht aus Zitatereißen und Perlen aus der See fischen. Die Golden Silvers erarbeiten sich als Trio ein wahnwitziges White Soul-Feeling, das durch’s ganze Bleachen weißer als der bekannte Riese zu sein scheint. Die Gitarren wurden eingemottet und die Keyboards geben den Ton an.

Ob Amy Winehouse heimlich zu diesen Liedern trinkt? An jeder Ecke lauert eine Hookline und Beatles-, Pulp– und Ian Duryanleihen grinsen aus jeder Keyboardfigur. Viele haben schon den Britpop für Tod erklärt, doch “True Romance” straft alle Hellseher Lügen und belohnt die hartgesottenen Londonfreaks.
Tollkühne Balladen mischen sich mit lockeren Tanzflächenbrechern, die mit Chören ausgestattet sind, so daß es eine Wonne ist. Es tut halt gut, wenn allen in der Band ein starkes Stimmchen innewohnt.
Amy lass dir die Haare schneiden und genieß feuchtfröhliche Backstageparties mit den Golden Silvers. Ein Muss für Mixtapefanatiker mit Faible für Regenbogenfotografien! “Maybe we all meet again in another universe.”
Erschienen bei xl recordings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.