Bob Dylan – Together through life

Durch wie viele Leben ist Bob Dylan schon gewandert?
Album Nummer 46 macht da weiter, wo “Modern Times” zu Ende gemuckt war. Der Altmeister quält sich und seine wiederentdeckte Stimme durch zehn bluesige Schieber. Die Backingband um Mike Campbell bemüht sich redlich, das alles nicht altbacken klingen zu lassen.
Von Jack Frost livetauglich produziert wünscht man sich zwischenzeitlich eine lange Autofahrt mit der Liebsten, die dann ständig über Bobs Stimme lästert. Doch nach zwei hartgekochten Eiern auf dem Rastplatz pfeift auch sie genüsslich die Bluesschemata mit. Bei den schmusigen Nummern rutscht die Liebste dann ein Stückchen näher und legt ihre Hand auf meinen Oberschenkel. “Fährst du die Nächste raus?”
Im Motel kommen mir zwei Mexikaner mit Sombrero an der Rezeption entgegen. Jetzt geht’s auf’s Zimmer und die neue Dylan ist kurz vergessen. “Shake Shake Mama”.
Für viele Menschen ist “Together through life” ein überflüssiges, neues, unmodisches Spätwerk. Für mich bleibt Dylan der Schlüpferstürmer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.